Wenige Tage vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen zeichnet sich ein knappes Ergebnis ab: Laut dem ZDF-Politbarometer liegt die CDU bei 32 Prozent und ist damit einen Prozentpunkt stärker als die SPD. Dieses Ergebnis stimmt auch mit einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov überein.

Die Grünen verlieren einen Punkt und liegen bei 6,5 Prozent, die FDP gewinnt 1,5 Punkte hinzu und kommt damit auf 13,5 Prozent. Die Linke verharrt bei sechs Prozent, während die AfD einen halben Prozentpunkt auf 6,5 Prozent hinzugewinnt.

Sollten die Bürger gemäß dieser Umfrage am Sonntag stimmen, würde die amtierende Koalition aus SPD und Grünen ihre Mehrheit im Landtag verlieren. Auch ein rot-rot-grünes Bündnis käme nicht auf genügend Abgeordnete, um die Regierung zu stellen. Stattdessen wären eine große Koalition aus CDU und SPD, eine Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen oder eine "Jamaikakoalition" aus CDU, FDP und Grünen möglich. 

Die Koalitionsfrage bleibt bis zum Schluss Wahlkampfthema. Bei der Abschlussveranstaltung der FDP sagte der Bundesvorsitzende Christian Lindner, die Wahrscheinlichkeit für eine Koalition aus SPD und FDP gehe gegen Null. Schwarz-Gelb sei dagegen möglich, "wenn die CDU endlich mal anfängt, die SPD zu attackieren". Von den Umfragen wird allerdings auch diese Möglichkeit nicht gestützt. CDU und FDP kommen darin nicht auf eine gemeinsame Mehrheit.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wehrte sich dagegen, die Landtagswahl als reinen Testlauf für den Bund zu sehen. Die Wahl entscheide zuallererst über die Lebenswirklichkeit der Bürger in NRW, sagte Merkel. Sie räumte ein, NRW sei "kein einfaches Pflaster für die CDU". NRW habe eine Prägung als "Herzkammer der Sozialdemokratie", entwickelt. Das liege auch daran, "dass Johannes Rau ein sehr, sehr guter Ministerpräsident war", so Merkel. Aber die Lage könne sich ändern. "Daran arbeiten wir. Das muss ich zugeben."

Zuletzt war die CDU unter Armin Laschet in der Wählergunst gestiegen und hatte zur SPD aufgeschlossen. Auch auf Bundesebene konnte die CDU laut Meinungsumfragen zuletzt deutlich aufholen, die SPD verlor dagegen.

CDU - Armin Laschet will Regierungswechsel in NRW Nach dem Erfolg bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein will die CDU auch in Nordrhein-Westfalen punkten und die rot-grüne-Koalition ablösen. Wenige Tage vor der Landtagswahl sehen Umfragen die CDU und SPD fast gleichauf. © Foto: Bernd Thissen/dpa