Im letzten Jahr ging es in unserem Wettbewerb vor allem darum: Was sind Blogs überhaupt? Und wo finde ich interessante deutschsprachige Blogger? Die Nominierten und Preisträger des Preisbloggens 2004 haben uns gelehrt: Alle Themen sind zugelassen. Egal ob es um politische Ereignisse, einen Film, einen Wein oder um den Hund geht: Meist wird persönlicher erzählt als in einem gedruckten Zeitungsartikel. Die Texte verlinken zu anderen Blogs oder Web-Inhalten. Durch die Verlinkungen der Blogs untereinander und die Kommentare der Leser entsteht ein Netz an Informationen. So können Blogs auch klassische Medien ergänzen. Doch vorgeschrieben ist in Blogs weder die Schreibweise noch die inhaltliche Ausrichtung. Viele Blogschreiber spezialisieren sich mehr oder weniger auf ein Themengebiet.

Preisbloggen x 2

Beim Preisbloggen 2005 suchen wir auf zwei Ebenen nach interessanten Blogs.

Erstens rufen wir die Leser dazu auf, deutschsprachige Blogs vorzuschlagen, die sich in vier verschiedene inhaltliche Rubriken einsortieren lassen – wir suchen also im weitesten Sinne Fachblogs.

Zweitens prämieren wir einzelne Beiträge zu vorgegebenen Themen, die in deutschsprachigen Blogs veröffentlicht werden.

1) Nominierung: Leser schlagen Blogs vor

Welche Blogs sind Ihnen regelmäßig in Ihrem Fachgebiet oder für Ihre persönlichen Interessen von Nutzen? Die vorgeschlagenen Blogs müssen sich nicht ausschließlich (aber vorrangig) um eines der folgenden Themengebiete kümmern: