Fotostrecke Himalaya

Die Klöster von Ladakh

© Werner Prokschi

Ladakh, auch Klein-Tibet genannt, liegt im äußersten Norden Indiens im Himalaya an der Grenze zu Tibet. Alten Quellen zufolge breitete der Buddhismus sich zwischen dem 6. und 8. Jahrhundert von hier nach Tibet aus. Handelsbeziehungen und die Religion verbinden die beiden Länder.

Im Gegensatz zu Tibet hat das ehemalige Königreich Ladakh und seine Klöster in der Vergangenheit zwar Plünderungen, jedoch keine größeren Zerstörungen erfahren und weist heute noch viele tibetische Kulturelemente auf, die in Tibet selbst durch die rot-chinesische Kulturrevolution verloren gegangen sind.

Werner Prokschi, Architekt und Fotograf, hat sich auf einer Reise durch das Hochgebirge mit den Menschen und der Architektur Ladakhs beschäftigt. Seine Fotografien dokumentieren Landschaft, Kult und Kultur der Region und sind nun in einer Ausstellung zu sehen:

Werner Prokschi: Bergklöster in Ladakh. Vom 17. bis 08. August zu sehen im Atelier Guenter Lang, Am Salzstadel 1, 85072 Eichstätt.

Zur Photoausstellung erscheint über den Magenta4-Verlag ein Begleitband mit ca. 100 Farbphotographien; Text von Dr. Reinhard Herdick von der International Association for Ladakh Studies. Das Buch kostet 24,90 EUR, ISBN 978-3-9807585-9-8