Wohnwagen im Retrostil

Nostalgiker in Fahrt

© Hilary Walker

Ich packe meinen Wohnwagen und nehme mit: Den Geruch von Dauerwurst und Äpfeln mit Druckstellen. Die Erinnerungen an kalte Campingplatzduschen, an einen Vater, der beim Rangieren flucht und an eine Mutter, die versucht, zwischen Klappbett und Resopalschrank Ordnung zu halten. Bilder von Regen vor einem halbrunden Fenster. Das Gefühl, dass schon wieder Scrabble-Steine fehlen. Warum übernachten wir eigentlich nie im Hotel?

Die Kinder von Wohnwagen-Familien teilen sich in zwei Lager. Es gibt die, die das rollende Ersatzzuhause bis heute als eine der schlimmsten Demütigungen ihrer frühen Jahre empfinden und deswegen nur noch ins Hotel wollen. Und es gibt die Nostalgiker, die sich nach genau dieser Zeit beengter Drei- oder Viersamkeit zurücksehnen. Von diesen Retro-Denkern erzählt das Buch Mein wunderbarer Wohnwagen. Liebevoll illustriert zeigt es alte Wohnwagen, die von ihren Besitzern mit Hingabe ausgewählt und ausgestattet wurden. So wie hier das Modell von Rollalong Limited aus den fünfziger Jahren mit Eichensekretär und schottisch-karierten Vorhängen, den Prinz Charles und Prinzessin Anne in ihrer Kindheit geschenkt bekamen.

Mein wunderbarer Wohnwagen erzählt die Geschichten solcher Schmuckstücke in Wort und Bild. Es ist eine Hommage an all die Ideen und Träume, mit denen Wohnwagenbesitzer ihr Gefährt beladen, bevor es auf die nächste Reise geht.