Der Architekt und Fotograf Werner Prokschi reiste nach Australien, um dort die von Wellblech geprägte Architektur zu dokumentieren. Immer mehr wurden auch die Weite und Dramatik der Landschaft zum Mittelpunkt seiner Bilder. "Im Outback findet man Orte, deren Blüte lange Zeit zurückliegt. Längst sind sie dem Verfall preisgegeben, aber der Pioniergeist ist noch zu spüren", sagt er.

Durch die Arbeit mit der Fachkamera entstanden Fotos, die die Oberflächen seiner Motive fast fühlbar machen. Die Bilder sind bis zum 30.11.2011 in Eichstätt zu sehen.