ReisetippsBarcelona im Netz

Die katalanische Stadt ist berühmt für ihr vielseitiges Kultur- und Nachtleben. Das Netz bietet zahllose Reise- und Veranstaltungstipps. Wir stellen die besten vor. von Mareike Nieberding

Im Park Güell liegt Besuchern die Stadt zu Füßen.

Im Park Güell liegt Besuchern die Stadt zu Füßen.  |  © Gunnar Knechtel für DIE ZEIT

Das Internet bietet zahllose Quellen, um sich vor einer Reise nach Barcelona auf die Stadt einzustimmen und sich zu informieren. Auf Vimeo, Twitter oder Facebook kann man die Stadt schon vor der Abreise erkunden. Fotoblogs und Flickr-Galerien zeigen Barcelona durch die Linse der Fotografen. Außerdem geben zahlreiche Blogs, Online-Magazine und Tweets Auskunft über Konzerte, Ausstellungen und Partys, die man während des Aufenthalts besuchen kann. Um die Suche zu erleichtern, stellen wir die besten vor.

Barcelona in Magazinen - on- und offline

Empfehlenswert ist das Online-Magazin What’s On. Es kann auch nicht schaden, das kostenlose wöchentliche Newsletter-Magazin Le Cool zu abonnieren. Jeden Donnerstag gibt Le Cool einen Überblick über die Kulturwoche in Barcelona. Von Galerieeröffnungen, Theater-, und Konzerttipps über Interviews mit DJs oder örtlichen Restaurantbesitzern bis hin zur wichtigsten Party der Woche findet man alles, was die Stadt gerade zu bieten hat. Wer Le Cool auf Facebook folgt, bekommt die Tipps nicht gebündelt, sondern als Tagesempfehlungen.

Außerdem gibt es in Barcelona drei englischsprachige Stadtmagazine, die ebenfalls online verfügbar sind. Der Miniguide Barcelona legt besonderen Wert auf das künstlerische Treiben, stellt die Protagonisten der Szene vor und nähert sich mit Humor auch den skurrilen Ecken. Das Magazin Metropolitan trennt seine Berichterstattung in "Living" und "Visiting" und bietet damit sowohl praktische Lebenshilfe für Zugezogene, als auch Geheimtipps für den Kurzurlaub. Und das kostenlose Magazin Barcelona Connect umfasst neben Karten- und Veranstaltungstipps auch einen kleinen Stellenmarkt.

Anzeige
City Guide Barcelona

Hier finden Sie alle Artikel aus dem City Guide Barcelona:

Ein Spaziergang durch das ehemalige Industriequartier Poblenou

Eduardo Mendoza: In Gràcia bin ich im Freien zu Hause

Der Park Güell ist ein Ort heiterer Leichtigkeit

Der Musiker Juanlu Leprevost über alternative Clubs und nächtliches Nacktbaden

Huhn mit Gambas ist das Stammgericht der Stadt

Ausgewählte Restaurant-Tipps von Restauranttester Michael Allmaier

Das Grand Hotel Central hat die spektakulärste Dachterrasse der Stadt

Ausgewählte Hotel-Tipps von Hoteltester Tomas Niederberghaus

Cooles Design und Affen zum Umhängen – die Lieblingsläden der Redaktion

Außerdem: Barcelona im Netz – die ZEIT-ONLINE-Empfehlungen

Und die Themenseite zum City Guide Barcelona

CITY GUIDE ALS E-BOOK KAUFEN

DIE ZEIT City Guides stehen Ihnen auch als E-Book nach dem Download jederzeit und überall auf Ihrem digitalen Lesegerät zur Verfügung.

Hier finden Sie eine Übersicht unserer E-Books www.zeit.de/ebooks.

Weitere Informationen

Spanisches Fremdenverkehrsamt http://www.spain.info

Barcelona-Apps

Wer schon vor der Abreise die richtige App für sein Reiseziel heruntergeladen hat, kann sich teure Roaming-Gebühren im Ausland sparen. Für Barcelona ist der City Guide von Unlike (kostenlos für Android) besonders empfehlenswert, da der Veranstaltungskalender aktuell und der Guide mit guten Restaurants, Clubs, Hotels und den schönsten Ausflugszielen versehen ist. Ebenfalls gut ist der Barcelona Guide von Spotted by Locals (für 3,99 Euro fürs iPhone). Er vereint Restaurant-, Bar-, und Sightseeing-Tipps sechs Einheimischer und ist auch offline komplett nutzbar. Darüber hinaus finden sich für Barcelona die Web-Applikationen bekannter Reiseführer wie Wallpaper City Guide (für 4,99 Dollar fürs iPhone), Time Out Barcelona (kostenlos fürs iPhone) und Lonely Planet (für 4,99 Euro fürs iphone und für 72 Cent für Android-Geräte).

Leserkommentare
  1. es wundert mich immer wieder, was in deutschen zeitungen und zeitschriften geschrieben wird. dabei ist barcelona in spanien doch die arbeiterstadt schlechthin. jeder katalane beklagt sich immer, dass er für drei arbeiten müssen und sich vergnügen und kultur nicht leisten könne.
    wer in spanien kultur und nachtleben geniessen möchte, wählt normalerweise kaum barcelona. madrid ist die stadt mit den meisten kulturevents, mit den meisten restaurants, mit den meisten bars, mit den meisten clubs in spanien - auch den angesagtesten!
    klar, verglichen mit berlin ist barcelona lichtjahre voraus.
    interessant wäre es mal, denselben artikel über madrid zum lesen zu bekommen!

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Barcelona lebt viel, die Kultur und die Freude wird hier hochgehalten...die langen Pausen werden genutzt um sich mit Freunden zu treffen, spazieren zu gehen etc.
    Ich kenne niemanden hier, und ich wohne hier seit längerem, der sich darüber beschwert, nie abends ausgehen zu wollen!
    Klar, hier wird gearbeitet...aber das auch nur in einem gewissen Verhältnis!
    Interessant wäre ein Madrid-Guide natürlich trotzdem!

  2. Danke für diesen gut recherchierten Artikel.
    Für alle, die sich auf Deutsch über Kunst und Kultur in Barcelona informieren möchten, empfehle ich hier noch meinen Blog www.in-BCN.de. Ich bin als Kunsthistorikerin immer wieder begeistert davon, was diese Stadt zu bieten hat. Und darum teile ich meine Erfahrungen und Eindrücke gerne mit allen Interessierten. Dazu nutze ich auch Twitter (www.twitter.com/in_bcn) und Facebook (www.facebook.com/KunstinB...). Herzlich willkommen zu diesem Informationsangebot!

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    Redaktion

    Danke für den Tipp, Frau Pick! Empfehlen wir gerne weiter.

    Herzliche Grüße aus der Redaktion.

  3. Redaktion

    Danke für den Tipp, Frau Pick! Empfehlen wir gerne weiter.

    Herzliche Grüße aus der Redaktion.

  4. Eine großartige, kostenlose iPhone-App über Barcelona ist "Zafóns Barca". Sie basiert auf den Barcelona-Romanen von Carlos Ruiz Zafón und enthält neben zwölf Touren durch die Stadt die Tipps des Autors, Textproben und Ausschnitte aus den Hörbuchern. Die Hintergrund-Musik hat Zafòn selbst komponiert.

  5. Barcelona lebt viel, die Kultur und die Freude wird hier hochgehalten...die langen Pausen werden genutzt um sich mit Freunden zu treffen, spazieren zu gehen etc.
    Ich kenne niemanden hier, und ich wohne hier seit längerem, der sich darüber beschwert, nie abends ausgehen zu wollen!
    Klar, hier wird gearbeitet...aber das auch nur in einem gewissen Verhältnis!
    Interessant wäre ein Madrid-Guide natürlich trotzdem!

    Antwort auf "Kultur- und Nachtleben"
  6. BCN.travel ist auch immer sehr informativ und das besondere ist, dass man dort einfach und bequem alles buchen kann und die sich auch um alles kümmern!
    Die Jungs kommen ebenfalls aus Deutschland und kennen sich in Barcelona sehr gut aus. Entsprechend besonders attraktiv für Deutsche, die eventuelle Sprachbarrieren haben!

    Bevor das hier falsch rüberkommt:
    Nein, ich bin NICHT der Betreiber von dieser Seite, nur ein zufriedener Kunde! :)

  7. 7. [...]

    Entfernt. Bitte beachten Sie, dass ihr Profil zur Verlinkung ihres eigenen Blogs vorgesehen ist. Danke, die Redaktion/jp

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service