Das Internet bietet zahllose Quellen, um sich vor einer Reise nach Barcelona auf die Stadt einzustimmen und sich zu informieren. Auf Vimeo, Twitter oder Facebook kann man die Stadt schon vor der Abreise erkunden. Fotoblogs und Flickr-Galerien zeigen Barcelona durch die Linse der Fotografen. Außerdem geben zahlreiche Blogs, Online-Magazine und Tweets Auskunft über Konzerte, Ausstellungen und Partys, die man während des Aufenthalts besuchen kann. Um die Suche zu erleichtern, stellen wir die besten vor.

Barcelona in Magazinen - on- und offline

Empfehlenswert ist das Online-Magazin What’s On. Es kann auch nicht schaden, das kostenlose wöchentliche Newsletter-Magazin Le Cool zu abonnieren. Jeden Donnerstag gibt Le Cool einen Überblick über die Kulturwoche in Barcelona. Von Galerieeröffnungen, Theater-, und Konzerttipps über Interviews mit DJs oder örtlichen Restaurantbesitzern bis hin zur wichtigsten Party der Woche findet man alles, was die Stadt gerade zu bieten hat. Wer Le Cool auf Facebook folgt, bekommt die Tipps nicht gebündelt, sondern als Tagesempfehlungen.

Außerdem gibt es in Barcelona drei englischsprachige Stadtmagazine, die ebenfalls online verfügbar sind. Der Miniguide Barcelona legt besonderen Wert auf das künstlerische Treiben, stellt die Protagonisten der Szene vor und nähert sich mit Humor auch den skurrilen Ecken. Das Magazin Metropolitan trennt seine Berichterstattung in "Living" und "Visiting" und bietet damit sowohl praktische Lebenshilfe für Zugezogene, als auch Geheimtipps für den Kurzurlaub. Und das kostenlose Magazin Barcelona Connect umfasst neben Karten- und Veranstaltungstipps auch einen kleinen Stellenmarkt.

Barcelona-Apps

Wer schon vor der Abreise die richtige App für sein Reiseziel heruntergeladen hat, kann sich teure Roaming-Gebühren im Ausland sparen. Für Barcelona ist der City Guide von Unlike (kostenlos für Android) besonders empfehlenswert, da der Veranstaltungskalender aktuell und der Guide mit guten Restaurants, Clubs, Hotels und den schönsten Ausflugszielen versehen ist. Ebenfalls gut ist der Barcelona Guide von Spotted by Locals (für 3,99 Euro fürs iPhone). Er vereint Restaurant-, Bar-, und Sightseeing-Tipps sechs Einheimischer und ist auch offline komplett nutzbar. Darüber hinaus finden sich für Barcelona die Web-Applikationen bekannter Reiseführer wie Wallpaper City Guide (für 4,99 Dollar fürs iPhone), Time Out Barcelona (kostenlos fürs iPhone) und Lonely Planet (für 4,99 Euro fürs iphone und für 72 Cent für Android-Geräte).

Fotostreifzüge und Videoentdeckungen

Barcelona abseits der Touristen-Schnappschüsse auf Flickr

Bewohner und Besucher, Amateur- und Berufsfotografen sind täglich in der Stadt unterwegs und posten ihre Bilder online. Mit Bauwerken von Antonio Gaudí, Lluis Domènech i Montaner, Sir Norman Foster oder Ludwig Mies van der Rohe bietet Barcelona Architektur-Motive der Extraklasse. Gute Flickr-Galerien können deswegen schon fast einen Architekturrundgang ersetzen. Die Gruppe Barcelona Experience zeigt die Altstadt mit ihren gotischen Bauwerken und dem katalanischen Jugendstil Gaudís. Dagegen präsentiert der Fotostream von jsprhrmsn.photography die gläserne Seite der Stadt – die strengen Linien des Museums für zeitgenössische Kunst Macba von Richard Meier oder den bunt erleuchteten Torre Agbar von Jean Nouvel. Barcelona Street Photography dokumentiert in körnigem Schwarz-Weiß das Leben in den Straßen.

Vimeo und YouTube zeigen, wie die Stadt erobert wird – von Skatern und Musik

Noch immer ist Barcelona einer der beliebtesten Skate-Spots Europas. Der amerikanische Filmemacher Brett Novak begleitet die Skater bei ihren Touren durch die marmorne Architekturlandschaft Barcelonas. Sein Skate-KurzfilmA Skate Regeneration mit Kilian Martin ist eine Liebeserklärung an das Rollbrett.


Barcelona ist außerdem berühmt für seine lebendige Musikszene. Eine wichtige Facette ist der Jazz. Auf dem Video-Channel der Veranstaltungsreihe WTF Jam Session, die jeden Montag im Jamboree Jazz Club stattfindet, bekommt man einen Vorgeschmack auf die intensive Mischung aus Jazz, Funk und spanischem HipHop, die einen in Barcelona erwarten kann.

Mit einem Konzert des Maria Schneider Orchesters im Palau de la Música Catalana startet am 20. Oktober außerdem das 43. Voll-Damm Festival Internacional de Jazz de Barcelona, das bis zum 1. Dezember dauert. Weitere Informationen zu Konzerten oder Festivals wie Sónar und Primavera findet man auf Barcelona Rocks.

Um Vimeo-Videos zu Barcelona zu finden, kann man nach der Stadt oder dem Schlagwort BCN suchen. Doch auch die Suche nach einzelnen Sehenswürdigkeiten birgt interessante Funde. Das Sortieren der einzelnen Videos zu Barcelona ist zeitintensiv. Schneller geht’s, wenn man die Suchoptionen auf "Video-Channels" eingrenzt.

Für Mode- und Designliebhaber sehenswert: The Brandery TV und Trecool.

Barcelona-Blogs

Im deutschsprachigen Blog Oh Barcelona testen die Autoren die neuesten Stadttouren, helfen bei der Suche nach dem besten Gemüsemarkt oder informieren über lohnenswerte Ausflugsziele wie das Kloster Montserrat außerhalb Barcelonas.

In welcher Bodega man die besten Muscheln isst und wieso die Wände der Bar Anxoves i Vermut mit Schlipsen gesäumt sind, erfährt man auf dem spanischen Bar-Blog El Blog dels del Morro Fi. Auch Feed Me Barcelona bietet gute Restauranttipps, ist aber weniger charmant als die ausführlichen Posts von Morro Fi.

Der Modeblog El Fashionista berichtet über die städtische Modeszene und auf Marcelo Aurelios Bildern vom Nocturama Fotoblog zeigt sich Barcelona bei Nacht und die Lust der Einwohner am Tanz.

Twitter informiert vom "Schwanensee" bis zu "Barca"

Delicious Bookmarks sammeln die Links zur Stadt

Die Delicious Bookmarks des Magazins Metalocus informieren über Architektur-Spaziergänge in der Stadt. Artivismo und Centros de Arte stellen Links zu Galerien, Ausstellungen und Kunstblogs zusammen.

Twitter

Der Reiseführer Barcelona Yellow stellt Veranstaltungen aus allen Bereichen vor – vom Speed-Dating-Abend bis zur letzten Aufführung von Schwanensee im Parc de la Ciutadella. Barcelona Life informiert ebenfalls über tägliche Ausgehmöglichkeiten, twittert aber auch die neuesten Videos aus dem Netz und interessante Artikel zur Stadt. Die offizielle Twitter-Seite des FC Barcelona kommentiert das Fortkommen des Vereins. Conciertos Barcelona verweist auf aktuelle Konzerte und twittert weiterführende Links zu den Musikern, und das Sónar Festival begleitet seine Follower mit Videos von Steve Aoki und neuen Soundcloud-Links durch das Jahr.

Weitere Reiseführer und Stadtmagazine auf Twitter:
SuiteLife Barcelona
Metropolitan Barcelona
Barcelona Guide
Barcelona Photoblogger

Weitere nützliche Links zu Unterkunft, Transport und Sport

Schöne Hotels findet man auf Whotells. Auch Oh Barcelona vermittelt Hotelzimmer und Appartements und bietet darüber hinaus noch einen City Guide als Pdf-Download. Reiseinformationen zur Stadt findet man auf Barcelona Turisme, der offiziellen Website der Stadt und auf Wiki-Travel.

Fahrräder kann man sich bei Terra Diversions oder Biking in Barcelona leihen. Und Stellenanzeigen findet man neben dem bereits genannten Stadtmagazin Barcelona Connect auch auf Loquo.
Tickets für die Spiele des FC Barcelona kann man direkt auf der Vereinsseite bestellen, ebenso die Eintrittskarten zum Museum des legendären Stadions Camp Nou.

Die offiziellen Tourismusseiten: die offizielle Website der Stadt sowie Barcelona Turisme

Haben Sie auch noch Reisetipps für Barcelona? Wir ergänzen unsere Liste fortlaufend mit Vorschlägen der Leser.