Ist es überhaupt möglich, Rom fotografisch neu zu erzählen? Dem amerikanischen Fotografen Joel Sternfeld gelingt dieses Kunststück außerordentlich gut. Antike Bauwerke wie Mauern, Aquädukte und Grabmäler fügen sich in das moderne Leben. Sie dienen als Schattenplatz beim Plausch oder als Unterstand für die Autos von Liebespaaren. Entstanden sind die Bilder 1989/1990. Auf sie strahlt die Überzeitlichkeit der Bauwerke ab. Sternfelds Werkgruppe Campagna Romana wird in der Buchmann Galerie in Berlin erstmals in Deutschland gezeigt (bis 10. März).