Reisefotografie aus Japan

Stallburschen, Grasmäntel, Kirschblüten

Mutter und Kind, Studioaufnahme. Kusakabe Kimbei, 1880er Jahre

Mutter und Kind, Studioaufnahme. Kusakabe Kimbei, 1880er Jahre  |  © Reiss-Engelhorn-Museen/Forum Internationale Photographie

Das Reisen im 19. Jahrhundert war beschwerlich, doch die Ferne lockte: Japan stand kurz vor der Industrialisierung; Tempel und Teehäuser waren schon damals beliebte Motive der Fotografen. Porträts, die in Studios entstanden sind, zeigen schön gekleidete, junge Frauen ebenso wie einen Bauern in seinem Grasmantel und einen tätowierten Stallburschen. Die Albuminpapierabzüge wurden per Hand koloriert. Die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim zeigen die Ausstellung Ins Land der Kirschblüte bis zum 3. Juni. Der Bildband erscheint im Kehrer Verlag.