Russland

Überleben in der russischen Tundra

Ein Nenet-Mann fährt mit seinem Rentier-Schlitten in der Tundra, nahe der Stadt Naryan-Mar im Norden Russlands.

Ein Nenet-Mann fährt mit seinem Rentier-Schlitten in der Tundra, nahe der Stadt Naryan-Mar im Norden Russlands.  |  © Anton Golubev/Reuters

Sie fischen, jagen und leben von ihren Rentier-Herden: Die Nenet sind Ureinwohner im Norden Russlands. Sie leben in Tundra-Regionen, die gering besiedelt und entwickelt sind. Die Fotografen Anton Golubew und Denis Sinjakow haben die Nenets porträtiert. Südöstlich der Stadt Naryan-Mar lebt die Familie Lednew. Sie ist spezialisiert auf Rentierhaltung. Selbst Fünfjährige sind dabei, wenn die Tiere zerlegt werden. Auch auf der Halbinsel Jamal leben Nenet. Doch ihre Existenz ist bedroht: Firmen wollen die riesigen Gasvorkommen ausbeuten.