Fotograf Igor Mukhin : Pumps auf dem Triumfalnaja-Platz

Moskaus Schönheit ist oft erst auf den zweiten Blick sichtbar. Die Aufnahmen des Fotografen Igor Mukhin zeigen meisterhaft das wechselnde Gesicht dieser Metropole.

Ein junger Mann sitzt in knapper Hose in seinem Auto, die Zigarette in der Hand, den Blick freundlich-ernst zum Betrachter gerichtet. Im Hintergrund fahren Frauen Fahnen winkend vorbei. Der russische Fotograf Igor Mukhin hat den Alltag in Moskau jahrelang dokumentiert, in klassischer Straßenfotografie und in intimen Wohnzimmersituationen. Immer setzt er verschiedene Bildebenen ein, etwa durch Spiegeleffekte – als begegneten sich in seinen Fotos Vergangenheit und Zukunft (Mein Moskau. Fotografien 1985 – 2010, Benteli Verlag).

Anzeige

Wandern, Radfahren und frische Wiesenluft

Starten Sie Ihren Urlaub in den Bergen

Reise starten

Kommentare

3 Kommentare Kommentieren

Tschuldigung,

auch wenn das jetzt quasi "off topic " ist, da ich nicht auf den Inhalt eingehe.

Sprachkultur ist auch Kultur.

Ist "Igor Moukhin" eine Marke - verbindlich in dieser Schreibung?

Oder ist Igor Muchin ein Mensch, der einen Namen hat - welcher im russischen Original mit kyrillischen Buchstaben geschrieben wird,
und wofür welche es eine allgemein übliche Umschreibung ins Deutsche gibt?

....wonach man als Deutschsprechender dann in der Lage ist, den Namen einigermaßen korrekt auszusprechen.

Diese Umschreibung sieht eben anders aus, als die ins Englische (oder ins Tschechische, ins Französische, ins Arabische, Chinesische.....)

Haben wir uns darauf vorzubereiten, daß die englischen Umschriften quasi amtlichen Charakter bekommen (oder schon haben....)?

Selbst wenn es ums Marketing geht, sollte das im Zeitalter der Suchmaschinen und Übersetzungsassistenten eigentlich kein Grund mehr sein. Die websites kann man doch so stricken, daß das gefunden wird was gefunden werden soll.

Die Namens-Schreibungs-Regeln der Wikipedia seien an dieser Stelle noch einmal gelobt.

Igor Mukhin Mein Moskau

Igor Mukhin „Mein Moskau“
Im Schweizer Benteli Verlag ist im Jahr 2012 ein exzellenter Bildband des russischen Fotografen Igor Mukhin mit dem Titel „Mein Moskau“ erschienen. Igor Mukhin lebt und arbeitet als Fotograf in Moskau und ist Dozent an der Rodchenko School of Photography. Der hervorragend gearbeitete Bildband umfasst 194 Seiten mit Fotografien von Igor Mukhin. Diese Arbeiten stellen eine Homage an die Heimatstadt des Fotografen dar und vermittelt einen authentischen Überblick vom Leben und Treiben in der prosperierenden Metropole Moskau. Die eindringlichen Schwarzweiß-Fotos verdeutlichen aber auch den Spannungsbogen den die russischen Hauptstadt auszuhalten hat: Die gewaltigen gesellschaftlichen Veränderungen, die sich in grenzenlosem Reichtum einerseits und in prekären Lebensverhältnissen andererseits manifestieren. Igor Mukhin hat beides gekonnt eingefangen und es sind insbesondere die markanten Porträt- und Street-Aufnahmen, die diesem Bildband Brillanz verleihen. Das vorliegende Buch enthält ein Essay des preisgekrönten Schriftsteller Zakhar Prilepin. Der Bildband - in handwerklich hervorragender Qualität gefertigt - ist in deutscher Sprache erschienen.