Stadtfotografie : Londons Partys, Pubs und Polizisten

Es heißt, wer Londons überdrüssig wird, sei des Lebens überdrüssig. Soweit soll es nicht kommen: faszinierende Fotos der Stadt vom Viktorianismus bis in die 1960er Jahre.

Wie oft hat sich London in seiner Geschichte neu erfunden? Im 19. und 20. Jahrhundert haben Fotografen – professionelle und Laien – die Stadt und ihre Bewohner abgelichtet. Der von Reuel Golden herausgegebene Band London – Portrait of a City (Verlag Taschen) versammelt ihre Bilder, die ebenso Großereignisse wie die Eröffnung der Tower Bridge im Jahr 1894 zeigen wie auch die alltägliche Arbeit eines Polizisten Mitte der Sechziger. Die Fotos stellen den Alltag der Oberschicht gleichberechtigt neben den der unteren Schichten, von 1850 bis in die Gegenwart.

Anzeige

Wandern, Radfahren und frische Wiesenluft

Starten Sie Ihren Urlaub in den Bergen

Reise starten

Kommentare

Noch keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.