City Guide PragDie Restaurant-Tipps der Redaktion

Vornehm, ohne Schnöseligkeit. Deftig, mit viel Raffinesse. Diese vier Lokale empfiehlt unser Restauranttester Michael Allmaier für einen Besuch in Prag. von 

Französische Küche mit Blick auf die Karlsbrücke

Französische Küche mit Blick auf die Karlsbrücke  |  © Kampa Group

Kampa Park Eine ruhige Moldauterrasse gleich neben der Karlsbrücke – da verziehe man sogar mäßiges Essen. Muss man aber nicht. Die französisch beeinflusste Küche hat ihre Stärken bei Fisch und fantasievollen Soßen.

Na Kampě 8b, Malá Strana, Tel. 00420-296/826112, Hauptgerichte um 30 €, mittags günstigere Angebote


Prag auf einer größeren Karte anzeigen

Sansho Fusion kochen gerade viele; aber Paul Day weiß, was er tut. Seine Erfahrung als Koch in Londons Chinatown und immer noch praktizierender Metzger spürt man bei vielen Gerichten. Genial z.B. die Venusmuscheln mit geschmorten Rindersehnen im Miso-Sud. Cooles Ambiente mit Gartenmöbeln und Kellnern in Karohemden.

Petrská 25, Nové Město, Tel. 00420-222/317425, Überraschungsmenü (abends obligat) für 35 €

Anzeige

Alcron Auch so kann ein Hotel- restaurant sein: intim mit nur sieben Tischen. Vornehm, ohne Schnöseligkeit. Sternekoch Roman Paulus schöpft aus dem Vollen, von einer erfrischenden Artischockenvariation mit dreierlei Kaviar bis zum sous vide gegarten Hirsch mit Kastanien und Preiselbeerinfusion. Faire Preise, gute Weine, auch aus der Region.

Im Radisson Blu, Stepanska 40, Nové Město, Tel. 00420-222/820000, Menüs ab 30 €

City Guide Prag

Hier finden Sie alle Artikel aus dem City Guide Prag:

In Prag wartet der Zauber hinter jeder Ecke – eine Tramfahrt

Tomáš Sedláček über die Halbinsel Kampa

Stammgericht: Smaženka im La Degustation

So schmeckt Prag: Restaurant-Tipps von Michael Allmaier

Nachtleben: Marta Jandová über Pils, Pop und Fettverbrennung

Anbetung: Die Karlsbrücke

Hotel: Im Grand Hotel Paris

Hoteltipps aus der Redaktion

Honigkuchen und Kubismus: Tipps aus der Redaktion und von unseren Lesern

Außerdem: Die besten Netzfunde für Prag – Die ZEIT-ONLINE-Empfehlungen

CITY GUIDE ALS E-BOOK KAUFEN

DIE ZEIT City Guides stehen Ihnen auch als E-Book nach dem Download jederzeit und überall auf Ihrem digitalen Lesegerät zur Verfügung.

Hier finden Sie eine Übersicht unserer E-Books www.zeit.de/ebooks.

Böhmische Klassiker in frischen und großzügigen Portionen serviert das Vojanův Dvůr.

Böhmische Klassiker in frischen und großzügigen Portionen serviert das Vojanův Dvůr.  |  © Vojanuv Dvur/PR

Vojanův Dvůr Uriges Traditions- lokal auf der Kleinseite. Die böhmischen Klassiker kommen frisch und reichlich portioniert auf den Tisch. Im Innenhof, der als Biergarten dient, spielen Bands Jazz und Folk.

U Lužického semináře 21, Malá Strana, Tel. 00420-257/532660, (nur Tschechisch). Hauptgerichte um 12 €

Zur Startseite
 
Leserkommentare
    • Bastie
    • 30. Oktober 2012 9:55 Uhr

    "[..]Hauptgerichte um 30 €"

    Dafür kann ich in einem meiner Lieblingslokale in Prag 7 mal Gulas essen (inkl. Trinkgeld) :D

    Wenn man in Prag für ein normales Hauptgericht mehr als 8 Euro ausgibt, dann ist das teuer! Meistens sind die teureren Lokale zudem auch noch die Schlechteren...

    Mein Tip: Einfach in eine typische tschechische Kneipe (abseits vom absoluten Zentrum) gehen und dort essen. Das wird höchstwahrscheinlich besser schmecken, weniger kosten und wesentlich authentischer sein. Man muß sich nur durch die tschechische Karte quälen (obwohl mittleweile viele auch eine englische irgendwo rumliegen haben)

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    allerdings es gibt unter den einfachen Kneipen "solche" und "solche". Meiner Erfahrung nach haben Nichtraucher-Lokale (oder solche mit einem echten Nichtraucher-Raum) meistens besseres Essen. Moeglicherweise ist das aber subjektiv und es schmeckt mir dort einfach besser.

  1. und ein wenig Speisekartentschechisch wird ja wohl machbar sein. Die einheimischen haben sich bis jetzt immer über mein "mluvi ne mnoho po cesky" gefreut.

  2. "Rindersehnen im Miso-Sud" und das in Prag. Da hat sich der tschechische Koch einen typischen Prager Spaß ausgedacht. Ein Land mit einer solch hervorragenden einheimischen Küche wie Tschechien: Da geh' ich doch nicht Rindersehnen oder Kaviar mit "Preiselbeereninfusion" essen. Ich schmeiß mich weg vor Lachen vor soviel globalisierter Mainstream-Dekadenz. Das ist doch eine Schwejkiade, solchen Quatsch auf die Speisekarte zu setzen. Herzlichen Dank für diesen lustigen Artikel!

    • Leiwond
    • 03. November 2012 14:32 Uhr
    4. @2

    Vielleicht ham die Einheimischen auch nur über ihr Kauderwelsch gelacht.

    via ZEIT ONLINE plus App

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    zumal in "Nebensprachen". Aber manchem geht ja sogar das ab, da spricht man in aller Welt deutsch und selbst das besch...eiden.

  3. zumal in "Nebensprachen". Aber manchem geht ja sogar das ab, da spricht man in aller Welt deutsch und selbst das besch...eiden.

    Antwort auf "@2"
  4. allerdings es gibt unter den einfachen Kneipen "solche" und "solche". Meiner Erfahrung nach haben Nichtraucher-Lokale (oder solche mit einem echten Nichtraucher-Raum) meistens besseres Essen. Moeglicherweise ist das aber subjektiv und es schmeckt mir dort einfach besser.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Serie City Guide
  • Quelle ZEIT ONLINE
  • Schlagworte Prag | Redaktion | Fisch | Folk | Fusion | Jazz
Service