Atlantikküste : Wo der Wind immerzu rauscht

Ungezähmte Natur, eigenwillige Bauwerke: Der Fotograf Marco Paoluzzo zeigt die Schönheit der französischen Atlantikküste in schwelgerischen Schwarz-Weiß-Aufnahmen.

An Frankreichs Küste treffen sich Nordsee, Ärmelkanal und Keltische See. Die drei Meere prägen jeden Küstenort und seine Landschaft anders. Der Schweizer Fotograf Marco Paoluzzo zeigt in kontrastreichen Schwarz-Weiß-Aufnahmen in seinem Buch France Atlantique (Benteli Verlag) die Schönheit und Gegensätzlichkeit dieser Region. Auf nebelverhangene Wäldchen und an Steinkais berstende Wellen folgt skurrile Architektur wie das "Bistrot L' Oasis". Das berühmteste Bauwerk der Region, Le Mont-Saint-Michel, zeigt Paoluzzo hell erleuchtet im Dämmerlicht.

Anzeige

Aktiv durch den Urlaub

Entdecken Sie ein vielfältiges Angebot rund um das Thema Aktivurlaub.

Reise starten

Kommentare

5 Kommentare Kommentieren

Die Kraft der Melancholie

...wie schön diese unglaubliche Ruhe.
Egal ob im Cotentin, in der Bretagne, in der Vendee, bei den Landes, um Biarritz und Bayonne.
Ich freue mich schon wieder auf die Kraft dieser Landschaften(nächstes Jahr werde ich wieder 400 km dieser Küsten mit dem Fahrrad erleben könen).
Diese Duotonbilder konzentrieren noch einmal den Blick.
Ich habe dieses Buch sofort bestellt und freue mich schon auf die übrigen Bilder.