Fotograf Stefan Bogner : Aufregende Kurven

Über die Alpenpässe gelangen Touristen zu ihren Ferienorten und den schönsten Aussichtspunkten. Auch die Pässe selbst sind sehenswert, zeigt der Fotograf Stefan Bogner.

Im 19. Jahrhundert fuhren Reisende mit Kutschen über die Alpen oder gingen zu Fuß. Heute sind die Alpen längst mit Straßen durchzogen, die wie steingewordene Schlangen wirken. Der Fotograf Stefan Bogner veröffentlicht in seinem Buch Escapes spektakulär schöne Aufnahmen europäischer Passstraßen, etwa der Großglockner-Hochalpenstraße oder des San Bernardino (Delius Klasing Verlag). Seit Jahren fotografiert er Passstraßen, mitunter aus dem Helikopter. Autos sieht man nicht – und nur einen einzigen Menschen: einen Radfahrer, der den Col du Galibier bezwingt.

Anzeige

Wandern, Radfahren und frische Wiesenluft

Starten Sie Ihren Urlaub in den Bergen

Reise starten

Kommentare

19 Kommentare Seite 1 von 3 Kommentieren

Geisteshaltung

Es ist doch auch Ausdruck einer gewissen (vielleicht sehr deutschen ) Geisteshaltung wenn man nach der Ansicht dieser eindrücklichen Bilder einen Kommentar schreibt um anzumerken, dass doch Autos zu sehen sind......

Ich fand die Bilder sehr schön, sie zeigen gut wie abweisend und kalt die Hochgebirgslandschaft auch sein kann. Gleichzeitig erinnern sie daran welche Mühen die Menschen vor Jahrhunderten auf sich nahmen um über diese Wege zu reisen.