Luna Hotel Baglioni. Wenige Schritte vom Markusplatz entfernt, liegt Venedigs ältestes Hotel. Im 12. Jahrhundert stiegen dort die Templer ab, bevor sie die Segel setzten, um das Heilige Land zu erobern. Heute lässt man sich mit der Gondel oder dem Motorboot bis zur Haustür bringen, an der die fünf Sterne der gehobenen Gastlichkeit prangen. Roter Teppich zum Empfang, Blumenbouqets in Kioskgröße. Alle 104 Zimmer bestechen durch Grandezza, feudal wie die Dogen residiert man in den Suiten mit eigener Terrasse und Blick auf die ganze Kanal-Kulisse.

San Marco 1243, Tel. 0039-041/ 5289840. DZ ab ca. 270 Euro

Centro Culturale Don Orione Artigianelli. Wo einst der Priester Don Orione Waisenkinder zu Handwerkern ausbildete, kann sich nun der Tourist vom Tourismus erholen. Unter den Olivenbäumen im Klostergarten rückt das Paradies ein wenig näher. Das weitläufige Gästehaus bietet neu renovierte 75 Zimmer für Einzelreisende, Familien und Gruppen. Wer seine Zimmerrechnung begleicht, vollbringt eine gute Tat: Die Einnahmen kommen einer Stiftung für Bedürftige zu.

Zattere, Dorsoduro 909/A, Tel. 0039-041/5224077. DZ ab 130 Euro

Novecento Boutique Hotel. Wilder Wein rankt über die Mauern des kleinen Hofs, der im Sommer als Frühstückszimmer dient. Doch wer einmal das Innere dieses Hotelchens betreten hat, hört auf, den Weg ins Freie zu suchen. Die neun Gästezimmer und der Aufenthaltsraum atmen den Geist von Mariano Fortuny, der den orientalischen Stil in Venedig salonfähig machte. Baldachine, Kelims und Sitzkissen haben die Besitzer auf einer Marokko-Reise erworben. Während Wunderlampen filigrane Muster an die Wände werfen, plaudern die Gäste beim Aperitif über ihre Reisen.

San Marco 2683/84, Tel. 0039-041/2413765. DZ ab 110 Euro

Hotel Pensione Guerrato. Vor 18 Jahren begann das zweite Leben des Handlungsreisenden Roberto Zamattio: Er wurde wieder sesshaft, kaufte der Familie Guerrato ihre Pension ab, bestückte die 20 riesigen Gästezimmer mit antikem Mobiliar, Ölgemälden und Muranoleuchtern. Roberto ist ein aufmerksamer Gastgeber geworden, der den Besuchern das Gepäck in den ersten Stock trägt und versiert von der Geschichte der Serenissima erzählt.

Calle Drio La Scimia, San Polo 240/A, Tel. 0039-041/5285927. DZ ab 90 Euro