Wie ein Feld wogt, wie die Ähren gefärbt sind, das interessiert Claus Bury nicht. Der Bildhauer wurde zum Fotografen, weil ihn die Anordnung von Strohballen fasziniert. Wer gibt die Form vor? Geht es dem Bauern um Symmetrie und Struktur oder will er die Ballen einfach nur gestapelt wissen? Bury reist um die Welt, um mit seinen Fotografien, die nun unter dem Titel Bauernarchitektur im Wienand Verlag erschienen sind, die Regeln der Strohbauweise zu ergründen. Dass er dafür Filme mit starkem Korn verwendet, versteht sich von selbst.