City Guide Wien im Netz
Seite 2/2:

Blogs verraten, wo es das beste Frühstück in Wien gibt

Blogs

Der Schriftsteller Stefan Zweig beschrieb die Wiener Kaffeehäuser einst als einen Ort, an dem man "stundenlang sitzen, diskutieren, schreiben, Karten spielen, seine Post empfangen und vor allem eine unbegrenzte Zahl von Zeitungen und Zeitschriften konsumieren kann". Heute lässt sich wohl niemand mehr seine Post ins Café liefern, doch die Kaffeehäuser gehören trotzdem zu Wien wie die Fiaker und die Sachertorte. 2011 wurde die Wiener Kaffeehauskultur sogar zum Kulturerbe der Unesco ernannt.

Zu den bekanntesten Adressen der Stadt gehören das Café Central, das Prückel und das Hawelka, die entsprechend gut besucht sind. Wer die Melange oder den Einspänner in Ruhe genießen möchte, findet in Blogs wie Wiener Kaffeehaus, Coffee in Vienna und auf der offiziellen Website der Stadt Adressen und einen Einblick in die Kaffeehauskultur.

Mit Kaffee kennen sich auch die beiden Frühstückerinnen Barbara Haider und Dani Terbu aus. Sie sind ständig auf der Suche nach den besten und ausgefallensten Frühstücksangeboten in Wien und haben mit ihrem Blog inzwischen mehrere Preise eingeheimst. Zu Recht: Ob "Frei und Verträglich" oder doch eher "Markt und Frisch", auf der stetig wachsenden Frühstückskarte findet sich garantiert für jeden Besucher der richtige kulinarische Start in den Tag.

Kino, Essen und Kunst verhandelt das Blog Kek in Wien. Claudia Busser und Andrea Pickl und andere Autoren schreiben hier fast täglich persönliche Erfahrungsberichte. Gerade in den beiden letzteren Rubriken findet sich so mancher Geheimtipp. Für Englischsprachige lohnt sich immer auch ein Blick auf den Twitter- und Facebook-Feed von Vienna Unwrapped, wo die gebürtige Wienerin Barbara Grüll-Cação aktuelle Links postet und in selbstorganisierten Coffee Talks den Austausch zwischen Besuchern und Einheimischen fördert.


Legende: Rot = Essen, Grün = Ausgehen, Blau = Einkaufen, Gelb = Schlafen
Den City Guide Wien auf einer größeren Karte anzeigen

Bilder

Zahlreiche Fotos zur Einstimmung auf die Reise gibt es in den Archiven der Fotoportale Flickr und 500px. Dabei müssen es nicht immer die typischen Touristenmotive sein, auch wenn die Karlskirche ins richtige Licht gerückt fast wie das Taj Mahal wirkt. Gruppen wie Vienna Street Photography und Alltagsgeschichten zeigen Wien mal mondän, mal aus touristischer Sicht. Dass die Metropole zudem eine lebendige Streetart-Szene (sogar mit einem Graffiti-Museum) vorzuweisen hat, zeigt ein Blick in die entsprechende Flickr-Sammlung.

Spannende Einblicke gibt auch das Projekt Vintage Vienna. Vom Fin de Siècle bis in die neongelben, nebligen siebziger und achtziger Jahre sammeln die Betreiber Aufnahmen aus dem Wien früherer Zeiten. Ausschließlich Augenblicke aus der Gegenwart hält dagegen Vienna for Beginners parat: seit 2005 veröffentlicht das Blog jeden Tag eine fotografische Postkarte aus Wien und Umgebung.

Videos

Rund 16.000 Bilder hat das Team von Vi:Fi für ihre Hyperlapse aus Wien gesammelt und zusammengeschnitten. Die Musik ist gewöhnungsbedürftig, aber vielleicht wollten sie einen Kontrapunkt zu den typisch-romantischen Wien-Impressionen setzen.

Das folgende Video von Freiland fühlt sich dagegen der Wiener Tradition verpflichtet. Zur stilechten Walzer-Musik geht es einmal quer durch den Prater und rauf auf das Riesenrad. Echt leiwand.

Weiterführende Informationen

Allgemeine Reisetipps zur Stadt findet man auf den Seiten von WikiTravel, der Tourismusbehörde, sowie der Stadtverwaltung. Die hat zum Jahresanfang das "RadJahr 2013" ausgerufen: Wien soll künftig noch fahrradfreundlicher werden. Auf der Website gibt es einige Fahrradrouten innerhalb der Innenstadt. Wer beim Sport dagegen lieber zuschaut, kommt bei den traditionsreichen Fußballvereinen Austria und Rapid oder beim Eishockey mit den Vienna Capitals auf seine Kosten. Die jeweiligen Tickets gibt es bei Wien Ticket. Und zu guter Letzt: Um als Piefkinese unter Wienern nicht allzu sehr aufzufallen, empfiehlt sich vorab ein Crashkurs in Sachen Wienerisch.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
    • FM1721
    • 21. Februar 2013 14:40 Uhr

    Die Stadt Wien ist wunderschoen, reich an Kultur und die Kaffeehaus Kultur ist einzigartig auf der ganzen Welt. Allerdings sollte man unbedingt auch ausserhalb der Ringstrasse das Wien von heute entdecken, dass seinen Charme neu erfunden hat.
    Hier einige Impressionen: http://www.fm1721.net/#!vienna/cuyd

  1. Gratuliere, tolle Story – mit dem kleinen Hinkebein, dass zwei relevante Websites fehlen: Der Wien-Channel von www.insiderei.com und der Wien-Teil von www.a-list.at. Auf beiden verraten Wiener Local Heroes der Creative Industry ihre Lieblingsplätze in der Stadt an der Donau.

  2. Die Themenseite kommt gerade richtig: Vor ein paar Tagen habe ich Wien besucht... Schloss Schönbrunn, Hofburg, Kaffeehäuser und die Spanische Hofreitschule. Wer sich ein paar Inspirationen und Impressionen von Wien holen möchte, der schaut mal auf meinem Reiseblog www.unterwegsunddaheim.de vorbei, und speziell ein Artikel von Wien: http://www.unterwegsundda...

  3. Nur so, finden Sie beeindruckende Motive in der Stadt!
    http://robertkalb.zenfoli...

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Serie City Guide
  • Artikel Auf einer Seite lesen
  • Quelle ZEIT ONLINE
  • Schlagworte Wien | Android | Unesco | Apps | Blog | Georg Kreisler
Service