Fotografien aus Südafrika : Quicklebendige Präparate

Der Fotograf Daniel Naudé nähert sich seiner Heimat Südafrika über deren Tierwelt – der lebendigen und der ausgestopften. Wir zeigen Bilder aus "Animal Farm".

Seit Daniel Naudé auf einer Reise durch das Grasland des Velds einem Africanis begegnete, jagt er diese besonderen Hunde mit der Kamera. Seine Exkursionen führten ihn quer durch das Land, die Suche nach den Africanis brachte ihm auch die anderen Tiere Südafrikas näher. Naudé sieht in ihnen Symbole für die Entwicklung und Kultur seines Landes. In den Bildern zeigt er sie – tot oder lebendig – folglich als Statuen, als Sinnbilder für den Drang des Menschen, die Natur zu domestizieren. Sein Buch Animal Farm erschien bei Prestel.


 

Anzeige

Aktiv durch den Urlaub

Entdecken Sie ein vielfältiges Angebot rund um das Thema Aktivurlaub.

Reise starten

Kommentare

2 Kommentare Kommentieren