FlugverkehrLufthansa führt 2014 neue Sitzklasse ein

Unter dem Namen "Premium Economy" plant die Lufthansa die Einführung einer neuen Sitzplatz-Kategorie. Ihr Preis soll zwischen der Economy und der Business Class liegen.

Die Lufthansa will bereits im kommenden Jahr eine zusätzliche Klasse in ihren Flugzeugen einführen. "Jetzt werden wir eine vierte Klasse einführen, weil unsere Kunden das möchten. Künftig können unsere Kunden entscheiden, ob sie allein auf den Preis achten wollen oder auch auf den Komfort", sagte Lufthansa-Chef Christoph Franz der Süddeutschen Zeitung. Unter dem Namen "Premium Economy" soll die vierte Klasse zwischen der herkömmlichen Economy und der Business Class angesiedelt sein.

"Im Frühjahr 2014 werden wir den neuen Sitz vorstellen und dann auch mit der Umrüstung unserer Flotte beginnen", sagte Franz. Pro Flugzeug würden ungefähr zehn Prozent der Sitze in der neuen Klasse angeboten. Der Preis werde näher an der Economy sein als an der Business Class. Lufthansa hatte bisher immer einen solchen Schritt gescheut, weil der Konzern befürchtete, dass dann zu viele Passagiere aus der profitablen Business Class abwandern.

Anzeige

Zugleich bestätigte Franz den bereits kolportierten Abgang von Personalvorstand Stefan Lauer. Der Manager werde das Unternehmen Mitte 2013 nach 16 Jahren verlassen. "Es trifft zu, dass sich Veränderungen abzeichnen", sagte Franz. Nachdem nun weitreichende Entscheidungen über den Umbau des Konzerns getroffen worden seien, soll die "mehrjährige Umsetzungsphase ganzheitlich und aus einer Hand" erfolgen.

Als Personalchef ist Lauer auch für die Verhandlungen mit den Gewerkschaften zuständig, die derzeit durch die Warnstreiks von ver.di im Fokus stehen. Angesichts sinkender Gewinne, Stellenabbau und Standortschließungen will die Lufthansa eine Nullrunde durchsetzen.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
    • loboc
    • 25. März 2013 10:44 Uhr

    zweitausendundvierzehn verschiedene Sitzklassen? :D

    9 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    die Qual der Wahl:)

    Wie sie an den folgenden Kommentaren sehen können:

    Alle Leute über 1,85 Körpergröße.

    Scherzkeks

    Ich wäre sehr dankbar für eine Holzklasse unter der Economy. Fliegen ist nun mal ein ökonomischer und ökologischer Aufwand, ich wäre da persönlich für Komforteinbußen bereit. Dann kann ich mir vielleicht die Fahrt vorm Flug nach Berlin sparen (ziemlich problematisch bei Fernflügen, per Bahn müsste man zur Sicherheit 2 Tage eher anreisen ;) )
    Oder die 10%, die bei Economy+ mehr gezahlt werden als Rabatt, oder auch gern ein paar Kilo mehr Freigepäck statt Fußraum, dann kann man normale Schuhe statt der 2Kilo-Thermobergstiefel anbehalten :)

  1. Wenn sie einen bis zu 100 EUR Aufschlag verlangen ist´s OK. Ansonsten witzlos...

    2 Leserempfehlungen
    • smojoe
    • 25. März 2013 10:59 Uhr

    bietet mit "Economy Plus" Sitzplätze an die etwas mehr Beinfreiheit haben. Auf Strecken wir z.B. Europa / USA bei einem Zuschlag von etwa € 80 durchaus akzeptabel und ein Plus beim Komfort.

  2. 20 Prozent mehr Platz (=jeweils rund 10 Prozent breiter/mehr Beinfreiheit) für einen Aufschlag von 20 Prozent auf den Normalpreis und ich gerate in Versuchung... Bei einer Körpergröße von 1,86 Meter und vollschlanker Statur ist normale Economy bei den modern geringen Sitzabständen für mich schon fast Folter.

    6 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • zozo
    • 25. März 2013 11:44 Uhr

    Letztes Jahr bin ich nach Brasilien geflogen mit Condor, und da hatten wir diese Premium Economy genommen : was für eine Erholung ! 10cm mehr Platzt für die Beine !!!

    Ansonsten nur unwichtige Sachen (Metellgeschirr, ...) , aber diese 10cm mehr, für lange Strecken kann ich nur empfehlen.

  3. Mit meinen 1,91m und verhältnismäßig überlangen Beinen ist fliegen über 2 Stunden eine absolute Unmöglichkeit. Wie gerne würde ich mal nach New York, aber das blieb mir mangels Portemonnaie für die Business Class bisher verwehrt.

    Economy Plus könnte aber drin sein und damit auch endlich mal angenehmes Fliegen. Ich brauch keinen gemütlichen Sitz, Essen oder Entertainment. Aber 15cm mehr Beinfreiheit!

    3 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • F.F.
    • 01. Mai 2013 19:35 Uhr

    Rufen Sie einmal bei der Fluggesellschaft ihrer Wahl an und fragen Sie nach Sitzplatzreservierung am Notausstieg. Dort haben sie mehr Platz.

    • Tosal
    • 25. März 2013 11:23 Uhr

    Bei Körpergrößen über 1.80m ist (war) Fliegen in der Economy bisher immer eine Qual. Früher war's so: Inner-Europa (< 3 Stunden) -> Economy, das war gerade noch erträglich. Bei Flugdauer mehr als > 3 h -> Business. Bei engeren Budgets gibts aber neuerdings nur noch Economy, so dass ich dann einfach NICHT fliege. Punkt. 10 Stunden an die US Westküste in Economy sind bei > 1.90m nicht zumutbar!

    Die meisten Firmen dürften aber bereit sein, 10-20% mehr für 15cm mehr Beinfreiheit und etwas mehr Platz in der Breite zu bezahlen. Auch privat ist das meist kein Problem.

    Von daher: eine längst überfällige, gute Entscheidung!

    2 Leserempfehlungen
    • noyd
    • 25. März 2013 11:28 Uhr

    Das bieten ja einige andere Airlines schon länger an und es wird auch angenommen, denn für langbeinige Menschen ist die Economy-Klasse tatsächlich eine Zumutung, wie schon von anderen Kommentatoren angemerkt. Übrigens lohnt es sich, nach Sitzen am Notausgang Ausschau zu halten. Da bekommt man oft extra Beinfreiheit gratis.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    leider nur bei ganz wenigen Airlines als "Extra" buchen. Bei den meisten sind diese Plätze für bessergestellte Passagiere (oder ggf. nach Bodenpersonals Sympathievergabe...) geblockt...

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, AFP, Reuters, nf
  • Schlagworte Lufthansa | Flugverkehr | Ver.di | Flugzeug | Gewerkschaft | Gewinn
Service