Auf fast allen großen Flughäfen sind Beschäftigte der Lufthansa in den Warnstreik getreten. Davon betroffen sind nach Angaben der Airline Fluggäste in Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, München, Köln und Düsseldorf. Die Airline hatte mehr als 670 Flüge gestrichen – nahezu alle mit Zielen in Deutschland und Europa.

Die Lufthansa bemühe sich, zumindest alle Passagiere von Interkontinentalflügen abzufertigen, sagte ein Unternehmenssprecher. Gestreikt wird noch bis Mittag.  

Da der Streik angekündigt war, hätten sich bisher keine größeren Schlangen gebildet, sagte ein Gewerkschaftssprecher. 

Die etwa 33.000 Mitarbeiter aus dem Bereichen Service und Technik wollen im Tarifstreit zwischen Lufthansa und der Gewerkschaft ver.di mehr Geld erkämpfen. Ver.di fordert 5,2 Prozent mehr Lohn und Kündigungsschutz, die Lufthansa beharrt auf einer Nullrunde. Ein Lufthansa-Sprecher bezeichnete den Warnstreik als "völlig überflüssig und unverhältnismäßig".