Bahn : Fliegerbombe am Berliner Hauptbahnhof entschärft

Umgeleitete Züge, geräumte Häuser, gesperrte Straßen: Der Fund einer Weltkriegsbombe hat das Zentrum von Berlin blockiert. Nun gab die Polizei Entwarnung.

Sprengmeister haben am Berliner Hauptbahnhof eine Weltkriegsbombe entschärft. Die Experten hätten den Zündmechanismus des Sprengkörpers entfernt, teilte die Polizei mit. Mittlerweile seien die ersten Straßensperrungen in der Gegend um den Bahnhof aufgehoben worden.

Die Aktion hatte zu einigen Störungen im Zugverkehr geführt. Von zehn Uhr an wurden Regional- und Fernzüge in Richtung Norden umgeleitet. Umliegende Straßen wurden gesperrt und Häuser geräumt. Auch der Schiffsverkehr auf dem Kanal zwischen Berlin und Spandau wurde gestoppt.

Der 100-Kilogramm-Sprengsatz war am Dienstagnachmittag in der Heidestraße gegenüber dem Bahnhof entdeckt worden. Die Deutsche Bahn leitete bis zu 50 Züge um. Der Streckenabschnitt von Berlin Hauptbahnhof (Untergeschoss) bis zum nördlichen Berliner Innenring wurde gesperrt. Der S-Bahn-Verkehr war nicht von den Einschränkungen betroffen.

Die Bombenentschärfung wirkte sich auch auf den Flughafen Tegel aus. Für etwa eine halbe Stunde durften dort sicherheitshalber keine Flugzeuge landen, sagte ein Sprecher. Betroffen seien 15 bis 20 Maschinen gewesen.

Anzeige

Wandern, Radfahren und frische Wiesenluft

Starten Sie Ihren Urlaub in den Bergen

Reise starten

Kommentare

1 Kommentar Kommentieren