Pariser Künstlerhaus

59 Rivoli bleibt!

Der Eingang des Künstlerhauses 59 Rivoli, auch genannt Aftersquat. Die Stadtverwaltung möchte die Anzahl der dauerhaften Ateliers reduzieren, um mehr Gastateliers anbieten zu können. Die ansässigen Künstler sind dagegen.

Der Eingang des Künstlerhauses 59 Rivoli, auch genannt Aftersquat. Die Stadtverwaltung möchte die Anzahl der dauerhaften Ateliers reduzieren, um mehr Gastateliers anbieten zu können. Die ansässigen Künstler sind dagegen.  |  © Jacky Naegelen/Reuters

Das Künstlerhaus 59 Rivoli in Paris ist eine farbenfrohe Touristenattraktion mitten in der Stadt. 20 Künstler haben ihre Ateliers in dem bis 2001 besetzten Gebäude. An sechs Tagen in der Woche kann man sie dort besuchen. Weitere zehn Räume werden von der Stadtverwaltung, der das Haus gehört, an gastierende Künstler vermietet. Nun sollen einige Nutzer weichen, um Raum für mehr Artists in Residence zu schaffen. Dagegen wehren sie sich. Wenn bis Ende Mai keine Einigung erzielt wird, könnte 59 Rivoli wieder zu einem besetzten Haus werden.