Großstädte : Chinas Landschaften aus Glas und Beton

Der Fotograf Christian Höhn hat sechs Megacitys in China aus der Vogelperspektive porträtiert. Seine Arbeiten zeigen dicht gedrängte Wolkenkratzer bis zum Horizont.

Der Glaube an die Stadt als Ort des Fortschritts treibt die Bevölkerung Chinas nach Peking, Shanghai oder Chongqing. Bereits 2011 lebten hier mehr Menschen in der Stadt als auf dem Land. Christian Höhn hat für China Megacity die Vogelperspektive gewählt, um sechs dieser Großstädte zu porträtieren. Erst aus der Höhe lassen sich die Dimensionen ihres Wachstums darstellen. Seine Bilder sind noch bis zum 02. Juni 2013 im Museum Industriekultur in Nürnberg zu sehen. Der Katalog, den historische Aufnahmen ergänzen, erschien im Verlag für Moderne Kunst.

Anzeige

Aktiv durch den Urlaub

Entdecken Sie ein vielfältiges Angebot rund um das Thema Aktivurlaub.

Reise starten

Kommentare

11 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

sorry irgendwie wurde letzte posting zu frueh geschickt

50 floor Wohnhaeuser in Singapore, wo bleibt das Leben. Taxifahrer in Singapore reden ueber den Verlust ihrer Kampongs und ueber een Verlust der Lebensqualität, diese "Mega"staedte tragen dazu. Und irgendwelche tollen Architekten bauen Monster auf, aber haben kein Hirn ueber das leben von Menschen nachzudenken - wo geht diese Welt hin (Untergang??????)

Masdar?

Wenn die in den Emiraten eine Sache können, dann wirksame Hochglanzwerbung. In Masdar City geht leider alles den Bach runter. Ich habe auch bis vor kurzem ein Auslandssemester in Chongqing absolviert, eine Wahnsinnsstadt mit schätzungsweise 90% Zugezogenen aus dem Umland. Dort wird schneller ein Hochhaus gebaut, als das Kälbchen mit dem Schwanz wackeln kann. Leider schlägt dort die Gier um sich, was zur Folge hat, dass der Verstand und der Sinn für Nachhaltigkeit mit dem Tempo nicht nachkommen kann :(

Dennoch, was mich beeindruckt hat ist die Tatsache, dass dort einfach gemacht wird. BER, S21 und Hamburg können sich davon was abschneiden.