Vor vielen Jahrzehnten schon wurde die Farbe unter die Haut der alten Frau gestochen. Die Linien ihrer Gesichtstätowierung sind verlaufen, die einst schwarze Farbe verblasst zu gräulich-blau. Tätowierungen sind Kennzeichen der Stämme in Myanmar. Die Fotografin und Psychologin Ulrike Rodenstock hat viele von ihnen fotografiert. In ihrem Bildband Menschen in Myanmar - Die Würde des Augenblicks sind die Porträts dieser Frauen, sowie Bilder von Mönchen und Kindern gesammelt.