Graffitifestival in Moskau : Stalingrau wird Pop-Artig

Wenn ein ganzer Zirkus auf Moskaus Passanten hinabsieht, ist Graffiti-Festival: 150 Kunstwerke entstehen in Russlands Hauptstadt. Das soll auch den Wohnwert steigern.

In allen zwölf Moskauer Bezirken gestalten Graffitikünstler riesige Wandflächen an Fabriken und Kraftwerken. Die Aktion heißt "Best City of the World" und ist von Moskaus Regierung und der größten Immobiliengesellschaft Russlands finanziert. Zu sehen sind zeitgenössische Graffiti, Märchenmotive und Repliken berühmter Kunstwerke. Zumindest mancherorts hält sich die künstlerische Freiheit in Grenzen: Der neugeschaffene Kunstraum "SakhArt", eine alte Zuckerfabrik, verbietet auf seinen Mauern Schimpfwörter, Nackte und politische und religiöse Motive.

Anzeige

Wandern, Radfahren und frische Wiesenluft

Starten Sie Ihren Urlaub in den Bergen

Reise starten

Kommentare

2 Kommentare Kommentieren