Tourismusindustrie in Bulgarien : Wo der Sozialismus Urlaub machte

Seit den fünfziger Jahren werden an den Stränden von Bulgarien neue Resorts gebaut und alte modernisiert. Wir zeigen Bilder dieser sich wandelnden Ferienarchitekturen.

Nachhaltige Tourismusentwicklung ist für Bulgarien zu einem Thema geworden. Das Land will seine Küstenregionen weiter erschließen und verhindern, dass diese in Zukunft ausschließlich von Investoren verwaltet werden. Auch der Naturschutz spielt eine Rolle und die Frage, wie mit der sozialistischen Ferienarchitektur umzugehen ist, die in den vergangenen Jahrzehnten entstand. Die Ausstellung Holidays After The Fall in Berlin u.a mit Fotografien von Nikola Mihov (Katalog erschienen bei Jovis) zeigt, wie sich die Küstenlinien architektonisch entwickelt haben.

Anzeige

Wandern, Radfahren und frische Wiesenluft

Starten Sie Ihren Urlaub in den Bergen

Reise starten

Kommentare

5 Kommentare Kommentieren

Die vielleicht auch...

Aber an die bulgarische oder rumänische Schwarzmeerküste konnte jeder übers Reisebüro fahren. Zugegeben: Das war nicht billig, man musste sich kümmern, und man bekam auch nicht immer einen Platz, aber möglich war es.
Ich war mit meiner Mutter (alleinerziehende Grundschullehrerin) und meinem Bruder einmal in Rumänien und einmal in Bulgarien, dann nochmal in einem Ferienlager in Bulgarien. Auf diesen Reisen haben wir auch Westdeutsche kennengelernt, die uns im ersten Moment sooo reich vorkamen, dabei waren deren Probleme nicht kleiner als unsere - nur anders.

Im Jahre 1991 ...

... habe ich den angerosteten Charme der sozialistischen Ferienarchitektur am Schwarzen Meer noch fast unverändert kennen- und lieben gelernt und schon ein bißchen getrauert, als er in den darauffolgenden Jahren Stück für Stück verloren ging. Ich war, wenn ich mich nicht verrechnet habe, später noch dreimal dort, aber die Atmosphäre im ersten Jahr - noch dazu in tiefster Nachsaison - hat mich am meisten beeindruckt.

Bulgarienurlaub ohne Bonze zu sein - Richtigstellung

Ich war öfter in Bulgarien - ohne Reisebüro. Man musste nur wissen wie. Es war ein bisschen kompliziert: bei Zimmervermittlung in Bulg. schriftlich Zimmer bestellen, vorher Geld dahin überweisen und Beleg dahin schicken, Flug selber buchen, Geld umtauschen, Visa beantragen) - also nichts mit Pauschalbuchung.

Und ich war keine von den Bonzen und auch kein Parteimitglied. Sondern Angestellte in einer Baufirma, alleinstehend, mittlerer Verdienst.