Jeder Reisende kennt das Problem: Man möchte ein paar Tage wegfahren, weiß genau, wohin es gehen soll, aber nicht, wie man bequemsten dorthin gelangt. Auf der Suche nach der schnellsten und günstigsten Reiseverbindung muss der Internetnutzer zahlreiche Websites durchforsten und Fahrpläne und Angebote miteinander vergleichen.

Mobilitätsportale wie FromAtoB, GoEuro, Qixxit und Waymate versprechen die Reiseplanung zu vereinfachen, indem sie Routen mit Bahn, Flugzeug, Bus oder Pkwauswerten und im Direktvergleich gegenüberstellen. Wie die Suchmaschinen funktionieren und für wen, beziehungsweise welche Routenplanungfür sie geeignet sind, hat ZEIT ONLINE getestet.

Verglichen wurden immer zwei Angebote: das günstigste und das schnellste, am Beispiel einer Städte-Route von Dresden nach Amsterdam (Entfernung, zirka 740 Kilometer) und einer Stadt-Land-Route von Berlin nach Binz auf Rügen (Entfernung, zirka: 310 Kilometer). Alle Reiseempfehlungen sind Stichproben und beziehen sich nur auf den konkreten Zeitpunkt der Suchanfrage. Die Entwickler der Portale garantieren die verkehrsmittel- und anbieterneutrale Darstellung aller verfügbaren Reiseoptionen.

FromAtoB  – detaillierter Reise-Filter, lange Daten-Ladezeiten

Portal: Das nach Eigenaussage erste deutsche Mobilitätsportal entstand 2008 als Start-up im Gründerzentrum der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Heute plant fromAtoB mit Sitz in München Strecken in 15 Ländern. Die Angebote richten sich, so Pressesprecher Sebastian Löw, eher an Familien, Studenten und Rentner, die günstig reisen wollen, als an Businesskunden. Mehr als 750 Verkehrsanbieter wie Bahn-, Flugzeug-, Fernbus- und Carsharing-Unternehmen sind Partner des Mobilitätplaners, hinzukommen sollen Mietwagenangebote. "Der Reisende der Zukunft", sagt Löw, "findet sich mit anderen Reisenden zusammen, um mit ökologisch nachhaltigen Fortbewegungsmitteln preiswert und schnell von A nach B zu kommen." Eine App für Android und IOS ist in Planung.

Bewertung: Der Startbildschirm ist selbsterklärend aufgebaut. In der erweiterten Suchoption können einzelne Verkehrsmittel ausgewählt werden. Die Liste mit Ermäßigungen beschränkt sich auf BahnCard 25- und 50-Angebote der Deutschen Bahn. Sind Start- und Zielort und Datum in der Suchleiste eingegeben, gelangt der Nutzer auf die Ergebnisseite – die mit einem detaillierten Filter für Verkehrsmittel, Umstiege, Preis und Fahrtzeit ziemlich überfrachtet ist. Umständlich ist auch das Einstellen der genauen Ankunfts- und Abfahrtszeit: Beim Test lädt sie zu lange oder das System stürzt nach mehreren Suchanfrageänderungen ab. Auf Nachfrage bei fromAtoB wurde der Systemfehler inzwischen behoben.

Testroute eins vom Dresdener Hauptbahnhof nach Amsterdam erzielt 25 Angebote, die sich nach Preis, Dauer und Zahl der Umstiege sortieren lassen. Das günstigste Angebot kostet 165 Euro (Hin- und Rückreise), wobei der Reisende auf der Hinfahrt knapp sechseinhalb Stunden mit der Bahn (über Prag) und anschließend mit einer Billigfluglinie unterwegs ist. Die vorgeschlagene Rückreise mit dem Zug zieht sich mit fünf mal umsteigen über 14 Stunden hin. Klickt man auf die Angebotsdetails, wird die gesamte Reisekette mit Informationen zu Verkehrsmitteln, Abfahrts- und Ankunftszeiten, Warte- und Transferzeiten und Sparangeboten angezeigt. Die Buchung der einzelnen Teilstrecken über einen Button funktioniert leider nicht bei jedem Verkehrsmittel. Die schnellste Verbindung zwischen Dresden Hauptbahnhof und Amsterdam dauert knapp vier Stunden und führt mit dem Zug ab Dresden zum Flughafen Leipzig/ Halle und von hier aus per Direktflug nach Amsterdam (Preis für Hin- und Rückreise: 334 Euro).

Testroute zwei führt vom Berliner Hauptbahnhof nach Binz auf Rügen. Das günstigste FromAtoB-Angebot kostet 145 Euro (Hin- und Rückreise) bei einer Fahrtzeit mit dem Zug von vier Stunden und 16 Minuten. Fragwürdig ist die Rückreiseempfehlung mit dem Flugzeug von der dänischen Insel Bornholm aus (Preis: 97 Euro). Denn so bleibt der Seeweg über die Ostsee von Binz auf Rügen nach Bornholm unberücksichtigt. Als schnellste Reiseverbindung wird die Fahrt von Berlin Hauptbahnhof nach Bergen auf Rügen (ca. 17 Kilometer von Binz entfernt) mit einer Mitfahrgelegenheit im Pkw (Dauer: 2 Stunden 38 Minuten, Preis: 15 Euro) vorgeschlagen. Die Rückreise wird wieder von Bornholm Flughafen nach Berlin-Tegel empfohlen. (Dauer: vier Stunden, Preis: 162 Euro).