Als Fotojournalistin reiste Barbara Klemm für die Frankfurter Allgemeine Zeitung um die Welt, um von politischen Schauplätzen zu berichten. Doch auch Landschaftsbetrachtungen faszinierten sie und spielen in ihren Bildern eine wichtige Rolle – wie auch bei Goethe, der während seiner Reisen 200 Jahre zuvor seine Reiseeindrücke mit Stift, Tusche und Papier festgehalten hatte. Die Ausstellung Reisenotizen in Bad Homburg zeigt noch bis zum 9. Juni die Parallelen zwischen diesen beiden so unterschiedlichen Reisetagebüchern.