Es ist, als würden die Urlaubsorte auf der Krim eine Auszeit nehmen – die Saison endete 2014 deutlich früher. Im Spätsommer entstanden Andrey Sosnins Fotos. Verwaiste Plätze, geschlossene Strandbuden: So sieht bei ihm die Krise des Tourismus aus. Jahrzehntelang war die Krim, vor allem für Ukrainer, ein beliebtes Urlaubsziel. Fast die Hälfte der 2,3 Millionen Krim-Bewohner verdient ihren Lebensunterhalt eigentlich mit Tourismus. Seit der Annexion der Krim aber sind die Besucherzahlen stark zurückgegangen. Russische Touristen gibt es, ukrainische kaum.