In unserer Serie beantworten Vielreisende und Reiseexperten in zehn Fragen, wie sie am liebsten unterwegs sind. Heute: Familienvater Thor Braarvig, der sein Haus und sämtliche Besitztümer verkauft hat, um mit seiner Familie ein Jahr lang um die Welt zu reisen.

1. Das Reiseziel: Wohin soll es gehen?

Meine Frau und ich werden für ein ganzes Jahr mit unseren vier Kindern unterwegs sein. Und wir haben nicht vor, von einem Ort zum nächsten zu hetzen, um möglichst viel zu sehen. Wenn es uns irgendwo gefällt, bleiben wir eben eine Weile dort. Und wenn nicht, dann ziehen wir einfach weiter. Das wichtigste Ziel unserer Reise ist kein Ort, sondern dass wir zur Ruhe kommen, Zeit für uns als Familie haben und neue Impulse für die Gestaltung unserer Zukunft bekommen. Wir sind zurzeit in Norwegen und werden auf jeden Fall noch nach Thailand und Australien reisen, so viel steht heute schon fest.

2. Das Internet: Welche Buchungsportale, Apps, Reiseblogs?

Nach Flügen suche ich auf Skyscanner oder bei ähnlichen Anbietern. Die Tickets selber kaufe ich immer direkt bei der Fluggesellschaft. So gibt es keinen Vermittler, der mitverdienen will und bei dem theoretisch irgendwas schiefgehen könnte. Ich habe mir bei einem bekannten deutschen Flugvermittler einmal die Finger verbrannt, und seit dem mache ich das immer so. Bei Skyscanner wird man immer auf die Webseite der Fluggesellschaft weitergeleitet, wenn man sich für einen Flug entschieden hat, also kann man nicht viel falsch machen.

3. Die Vorbereitung: Reiseführer, Wikipedia oder Diaabende bei Freunden?

Wikipedia benutzen wir kaum, und wenn, dann nur für die ganz groben Details. Um an Geheimtipps ranzukommen, durchsuchen wir das Internet nach persönlichen Erfahrungen von anderen Reisenden. In der Regel werden wir dann auf Reiseblogs fündig, die nützliche Informationen zu bieten haben. Da die Welt sich aber schnell verändert, achten wir darauf, dass die Artikel nicht älter als ein bis zwei Jahre sind. Ansonsten hoffen wir, die besten Tipps von Leuten zu bekommen, die wir unterwegs kennenlernen.

4. Vor Reiseantritt: Was muss dringend noch erledigt werden?

Meine Frau und ich sind ziemlich chaotische Menschen, aber wenn eine Abreise organisiert werden muss, geht nichts ohne To-do-Listen und etwas Ordnung. Wenn wir das nicht wenigstens versuchen, versinken wir völlig im Chaos. Vor der jetzigen Reise war es extrem. Zusätzlich zu den Reisevorbereitungen musste das Haus verkauft und unser Haushalt aufgelöst werden. Aber wir haben es irgendwie geschafft und sind mittlerweile schon seit drei Wochen in Norwegen. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, wie lange wir auf diese Reise hingearbeitet haben, fühlt es sich wahnsinnig gut an, dass sie endlich Realität geworden ist. Das Haus ist weg, die Schulden auch. Wir sind unterwegs und völlig frei.

5. Im Handgepäck: Was muss auf Reisen immer dabei sein?

Ein Laptop muss unbedingt immer mit, ohne kann ich kein Geld verdienen – und ohne Geld kommen wir nicht weit. Ansonsten sind unsere Kreditkarten sehr wichtig, damit das verdiente Geld auch abgehoben werden kann. Wir nehmen drei davon mit, die wir in unterschiedlichen Rucksäcken aufbewahren, somit ist es sehr unwahrscheinlich, dass alle auf einmal verloren gehen. Und dann ist da noch mein E-Book-Reader. Auf den möchte ich ebenfalls nicht verzichten. Ich lese viel und gerne. Und mit einem E-Book-Reader kann ich das auch auf Reisen tun, ohne schwere Bücher mitzuschleppen.

Thor Braarvig, geb. 1982 in Norwegen, ist freiberuflicher Übersetzer und Musiker und reist mit seiner Frau und den vier gemeinsamen Kindern für ein Jahr um die Welt. © Hanne Marie Braarvig

6. Unterwegs: Kommunikation oder absolute Ruhe?

Das ist ein großes Dilemma für mich. Einerseits will ich mit meiner Familie zur Ruhe kommen und abschalten, andererseits muss ich jeden Tag zwei bis vier Stunden arbeiten, um die Reise zu finanzieren. Dazu kommt, dass ich unsere Erlebnisse auf unserem Blog Sechspaarschuhe aufschreibe, was auch Zeit in Anspruch nimmt. Manchmal will ich einfach zu viel auf einmal und muss versuchen, einen Mittelweg zu finden.

7. Am Ziel: Hotel, Hostel, der Campingplatz, die Privat- oder Ferienwohnung?

Wir fliegen demnächst weiter nach Thailand und haben ein Hotelzimmer über die Buchungsplattform Agoda für die ersten zwei Nächte gebucht, damit wir nach einer passenden Unterkunft suchen können, sobald wir angekommen sind. Am besten ein Bungalow oder eine einfache Wohnung. Es muss möglichst günstig sein, ein großes Budget haben wir nicht. Und die besten Angebote findet man in Südostasien nur vor Ort.

8. Vor Ort: Mutig auf eigene Faust oder nur in der Reisegruppe?

Uns ist es wichtig, spontan und unabhängig zu sein. Wir haben wenig Interesse daran, mit einem Bus voller Touristen zu einer Sehenswürdigkeit zu fahren, um dort eine Führung mitzumachen. Viel mehr wollen wir die Menschen, die Kultur und die Natur, einfach all das, was an fremden Orten anders ist, auf uns wirken lassen. Ich würde mir zudem wünschen, dass unsere Reise und die Entscheidungen, die wir auf der Reise treffen, von Menschen mitgeprägt werden, die wir unterwegs kennenlernen.

9. Der Preis: Was darf eine Reise kosten?

Wir haben zwar ein bisschen Geld auf dem Konto, da wir vor der Reise unser Haus verkauft haben, wollen aber möglichst wenig davon ausgeben. Wie gut das klappt, werden wir merken, wenn wir ein paar Monate unterwegs gewesen sind. Unser Ziel ist es, überall günstiger zu leben als zuletzt in Deutschland, damit ich nicht zu viel arbeiten muss. Die Flugtickets sind dabei allerdings nicht mit eingerechnet. Die müssen mit den Ersparnissen bezahlt werden.

10. Ach so: Warum ist das Reisen überhaupt wichtig?

Reisen bedeutet für mich, aus dem Alltag auszubrechen und das Leben aus einer anderen Perspektive zu sehen. Wir leben viel zu oft einfach vor uns hin, ohne unsere Entscheidungen zu überdenken, meist sind wir dazu einfach zu beschäftigt. Vieles machen wir nur, weil andere es genauso machen oder weil es von uns erwartet wird. Doch wenn man für einen längeren Zeitraum unterwegs ist und die Welt durch die Brille einer anderen Kultur sieht, fängt man automatisch an, Dinge zu hinterfragen. Man lernt sich selbst besser kennen und spürt, was einem eigentlich wichtig ist. Meine Frau und ich haben diese Erfahrung gemacht, als wir vor einigen Jahren von Norwegen nach Deutschland ausgewandert sind. Und nun hoffen wir, dass diese Weltreise eine ähnliche Wirkung auf uns als Familie haben wird.

Und wie reisen Sie, liebe Leserinnen und Leser? Verraten Sie uns bitte in den Kommentaren Ihre Tricks: die besten Buchungswebsites vom Flug- bis zum Übernachtungsportal, die inspirierendsten Magazine, Websites, Sendungen und Reiseführer, nützliche Apps, die tatsächlich nützlich sind, und wenig ausgetretene Wege, Geld zu sparen.