© Khadira Farah für DIE ZEIT

Kilimandscharo: Gipfel des Lebens

Über dem Schreibtisch unseres Autors hängt ein Gemälde, das den Kilimandscharo zeigt. Er sieht ihn seit seiner Kindheit. Jetzt hat er sich auf den Weg gemacht.

© Elise Derwin/Getty Images

Flughäfen: Urlaub am Gate

Unser Autor konnte von Flughäfen noch nie genug bekommen. Jetzt gibt er seiner Leidenschaft nach: eine Woche Airport-Hopping, mit Isomatte, Fleecedecke und Schlafmaske.

© Gregor Lengler für MERIAN

Ho-Chi-Minh-Stadt: Das große Glitzern

Gläserne Wolkenkratzer, ein neues Vorzeigeviertel und bald auch eine U-Bahn: Ho-Chi-Minh-Stadt boomt – angetrieben von der Zuversicht der Einwohner.

© Stefan Liewehr/dpa

Marokko: Gottes Werk und Hellers Beitrag

Der Wiener Künstler André Heller hat südlich von Marrakesch den Garten Anima geschaffen. Er verspricht die Rückkehr des Paradieses. Sünder sind herzlich eingeladen.

© Philip Koschel für MERIAN

Nashorn: Auf Leben und Tod

Alle sieben Stunden stirbt in Afrika ein Nashorn, von Wilderern gejagt und getötet. Dahinter stehen asiatische Syndikate, die einen lukrativen Schwarzmarkt bedienen.

© Carolin Saage für DIE ZEIT

Paradies auf den Bahamas: Einsame Insel für zwei

Das Paradies nachspielen. Geht das? Unsere Autoren beziehen eine unbewohnte Insel in der Karibik. Im Gepäck ein Zelt, zwei Hängematten und Angst vor der freien Zeit.

© Carol M. Highsmith/Buyenlarge/Getty

Hawaii: Lässt sich Glück bauen?

Doris Duke war einst das reichste Mädchen der Welt. Auf Hawaii steht ihr Palast Shangri La. Zu Besuch in einem Traum von einem Leben

© Anatol Kotte für DIE ZEIT

Tadsch Mahal: Schönheit hat immer recht

Das Tadsch Mahal im indischen Agra berührt jeden sofort. Was macht es so vollkommen? Der Schriftsteller Matthias Politycki fordert das Gebäude heraus.

© Roberto Schmidt/AFP/Getty Images

Bangkok: Das Ende der Garküchen

Die Behörden in Bangkok wollen die beliebten Straßenküchen verbieten – um Ordnung in Thailands Hauptstadt zu schaffen. Kritiker befürchten den Verlust einer Esskultur.

© Roland Weihrauch/dpa
Serie: Gestrandet in

Region Niederrhein: Goch ganz gemächlich

Da wollten Sie nie hin? Jetzt sind Sie nun mal da. Unser Autor nimmt Sie zwei Stunden lang an die Hand. Sie entdecken: traurige Bäume und eine Frittier-Institution.

© Lukas Spörl für MERIAN

Madrid: Schöner neuer Süden

Über der Autobahn liegt ein Park: Madrids grüner Neuzugang heißt Madrid Río. Das Arbeiterquartier Legazpi, Heimat von Atlético Madrid, verdankt ihm seinen Aufstieg.