Trotz Reisekrise: Touristenhotels teuer

Obwohl die Geschäfte eher schlecht gehen, treiben Deutschlands Hoteliers die Preise. Die Bundesrepublik sei neben Schweden das "einzige Land in Europa", in dem die Tarife im Quartalsvergleich in den ersten drei Monaten 2003 gestiegen sind, so der Reisedienstleiter American Express. Vor allem in den günstigen Touristenhotels zogen die Übernachtungspreise an: Im Schnitt um 4,8 Prozent. Dagegen wurden "Budget" - Hotels beispielsweise in den Niederlanden (minus 15,8 Prozent), Italien (minus 8,8) oder Großbritannien (minus 7,7 ) deutlich günstiger.

Flughafen-Transfer: Reisebüro haftet

Reisebüros haften für Pannen bei Transfer vom Wohnort ihres Kunden zum Flughafen. Es sei denn, so Peter Hamburger vom Deutschen Reisebüro und Reiseveranstalter Verband (DRV), die Agentur weist beim Buchungsabschluss "ausdrücklich daraufhin", dass sie die Fahrt lediglich vermittelt und zwischen ihr und dem Urlauber kein Beförderungsvertrag besteht. Clevere Reisebüros halten sich somit eine Hintertür offen. Ohne einen derartigen Hinweis stehen sie sonst dafür gerade, wenn die Fahrzeit zum Flughafen zu knapp bemessen wurde und der Kunde seinen Flieger verpasst.

Reisebüros drängen auf Gratis-Stornos

Deutschlands Ferienhandel drängt Reiseproduzenten, gegenüber Kunden zu Beginn eines Reisejahres großzügiger zu sein. Sie sollten beim Buchungsstart im Herbst "wie in alten Zeiten das kostenlose Umbuchen und Stornieren bis Ende Januar anbieten", so Magdalene Hieke, Vorstandsmitglied vom DRV. So seien "langfristig neue Frühbucher zu gewinnen." Außerdem fordern Deutschlands rund 14 000 Agenturen die Veranstalter auf, künftig auf die "unseligen Preisreduzierungen" mitten in der Saison zu verzichten. Es sei besser, Kunden mit einer zusätzlichen Übernachtung, einem Gratis-Ausflug oder kostenlosen Mietwagen-Tagen zum Buchen zu animieren. Je attraktiver die Zugabe sei, desto schneller werde der Kunde "bei solch animativen Angeboten zuschlagen." Zudem sei es für Reiseveranstalter günstiger, statt Preisnachlässen Extras zu gewähren.