Fast auf den Tag genau in einem Jahr beginnen die Olympischen Sommerspiele 2004 in Athen. Vom 13. bis 19. August 2004 trifft sich die Jugend der Welt in der griechischen Hauptstadt zum sportlichen Wettstreit. Wer sich nicht aus eigener Kraft für die 28. Olympischen Spiele der Neuzeit qualifizieren kann, aber trotzdem live dabei sein will, muss sich beeilen. Von den insgesamt 3 Millionen zur Verfügung stehenden Eintrittskarten bleiben nämlich nur 700.000 Tickets für den freien Verkauf übrig, da der Rest bereits an die "Olympische Familie" und ihre Sponsoren verteilt wurde. In Deutschland hat der Reiseveranstalter DerTour als Generalagent und offizieller Reisepartner des Nationalen Olympischen Komitees den Verkauf der Karten für Athen exklusiv übernommen. Seit Beginn des Vorverkaufs am 12. Mai hat DerTour die Hälfte seines Kontingents von 50.000 Karten verkauft. "Eröffnungs- und Abschlussfeier, sowie die Finals der Schwimmwettbewerbe sind bereits ausverkauft", sagt Pressesprecherin Anke Dannler. Für alle anderen Wettbewerbe gebe es aber zur Zeit noch Karten. Verteilt werden die Tickets nach dem "First come, first serve"- Prinzip. Zwei Wochen nachdem die schriftliche Bestellung bei DerTour eingegangen ist, erhält der Kunde die Nachricht, ob seine Reservierungswünsche erfüllt werden konnten, erklärt Dannler das Procedere. Die Anmeldeformulare können in allen DerTour-Reisebüros abgeholt oder per email ( live.olympia@dertour.de , Betreff: Eintrittskarten) angefordert werden. Die billigsten Karten kosten 13 Euro, für die Finalwettbewerbe im Turnen, Basketball, Fußball oder der Leichtathletik müssen allerdings bis zu 350 Euro berappt werden. Ein weiterer Weg zu den begehrten Tickets führt über das ATHOC, das Organisationskomitee der Olympischen Spiele in Athen. Ab dem 1. Oktober können Bewohner der EU-Zone unter www.tickets.athens2004.com/en/ Restkarten erwerben. Die Wettbewerbe sind in Typ 1 (besonders populäre Wettbewerbe) und Typ 2 (populäre Wettbewerbe) eingeteilt. Für alle Bestellungen, sowohl bei ATHOC als auch bei DerTour gilt: Wer eine Karte des Typ1 kauft, muss auch eine des Typ 2 abnehmen. Auch bei den übrigen Generalagenten für Olympiatickets innerhalb der EU können deren Bewohner ihre Tickets bestellen. Eine Liste mit allen Generalagenten findet sich unter www.olympic.org/uk/organisation/noc/index_uk.asp . Wer leer ausgeht, muss trotzdem nicht komplett auf das Live-Erlebnis Olympia verzichten, da für die Segelwettbewerbe, die Straßenradrennen und den Marathonlauf keine Eintrittskarten erforderlich sind. Die nächste Hürde muss der Olympiatourist bei der Suche nach einem geeigneten Quartier überwinden. "Die Hotelkapazitäten reichen bei weitem nicht aus", sagt Dannler. Auf eigene Faust nach Athen zu fahren sei aussichtslos, falls man keine private Unterkunft habe. DerTour hat daher zusätzlich zum Ticketverkauf ein breit gefächertes Angebot von Olympiareisen nach Griechenland zusammengestellt. Die Spanne reicht vom Campingplatz bis zum Luxuskreuzfahrtschiff AIDAaura, das während der Spiele im Hafen von Piräus liegt. Im Internet sucht man diese Angebote leider vergeblich. Wer Einzelheiten über die Reiseangebote aus dem DerTour-Katalog erfahren möchte, kommt daher um einen Gang ins Reisebüro nicht herum. Günstige Komplett- Angebote gibt es bei Sport-Scheck-Reisen. Mit Bus und Fähre geht es innerhalb von zwei Tagen nach Athen. Geschlafen wird im Zelt auf Campingplätzen am Stadtrand von Athen oder im Mehrbett-Bungalow eines Sportcamps, das 60 km außerhalb der Griechischen Hauptstadt liegt. Kostenpunkt: 999 bis 1549 Euro. Weiter Informationen unter www.sportscheck-reisen.de .