• Schlagwort: 

    Stalingrad

  • Unerhört, Herr Schmidt!

    11.12.2008, DIE ZEIT

  • Zweiter Weltkrieg27 Millionen

    31.10.2008, DIE ZEIT, Peter Jahn

    So viele Sowjetbürger starben als Opfer des deutschen Krieges zwischen 1941 und 1945. Es ist eine Zahl, die viele hierzulande bis heute nicht kennen.

  • Rote ArmeeRussischer Leidensweg

    17.01.2007, DIE ZEIT, Volker Ullrich

    Ein beeindruckendes Buch: Die britische Historikerin Catherine Merridale setzt den Soldaten der Roten Armee im Zweiten Weltkrieg ein Denkmal.

  • TschetschenienIm Bunker der Folterer

    10.10.2006, DIE ZEIT, Anna Politkowskaja

    Tortur, Vergewaltigung, Mord - Alltag in den Gefangenenlagern der russischen Armee in Tschetschenien. Anna Politkowskaja hat es selbst erlebt

  • Wir sind nüchterne Utopisten

    07.09.2006, DIE ZEIT

    U. Greiner: Es ist nun wirklich genug!, C. Siemes: Der verschlafene Skandal, Nr. 35

  • RusslandVäterchen Rost

    20.04.2006, DIE ZEIT, Johannes Voswinkel

    Siegen können sie nicht mehr, nur noch Rekruten quälen. Russlands Streitkräfte verfallen – moralisch und technisch

  • StudieDer andauernde Schrecken

    26.01.2006, DIE ZEIT, Hans-Martin Lohmann

    Am 27. Januar 1944 ging die Belagerung Leningrads zu Ende. Jörg Ganzenmüller hat deren Geschichte geschrieben

  • Politisches BuchDenke an mich in Deinem Gebet

    08.12.2005, ZEIT ONLINE, Volker Ullrich

    Endlich ist eines der wichtigsten, anrührendsten Zeugnisse aus dem deutschen Widerstand erschienen: Der Briefwechsel zwischen Sophie Scholl und Fritz Hartnagel

  • AusstellungKriegsspuren

    30.11.2005, DIE ZEIT, Katharina Schuler

    Der Fotograf Martin Hertrampf hat sich auf die Suche nach den Spuren des Krieges gemacht. Er fand sie in den Gesichtern deutscher und russischer Soldaten

  • Doppelt entrechtet

    16.06.2005, DIE ZEIT, Nicol Ljubic

    NS-Zwangsarbeiter werden seit einiger Zeit entschädigt. Aber nicht alle. Nikolaj Kuzmenko war Kriegsgefangener, als er in Herne arbeiten musste – und bekommt deshalb kein Geld

  • BiographieDas Gärtchen

    17.03.2005, DIE ZEIT, Joachim V. Hildebrandt

    Helga Schütz erzählt vom kleinen Leben in der DDR

  • Das Ende des Zweiten Weltkrieges war noch gänzlich ungewiss

    24.02.2005, DIE ZEIT

    Volker Ullrich: Bomben auf Dresden - Walter Nowojski: Als das Feuer zurückkam, ZEIT Nr. 7

  • Die Mauer der Namen

    20.01.2005, DIE ZEIT, Michael Moenninger

    Das Pariser Shoah Memorial

  • KommentarDas Schweigen des Satirikers

    15.07.2004, DIE ZEIT, Raoul Löbbert für Zeit.de

    Erich Kästner zum 30. Todestag

  • Siegertherapie

    09.06.2004, DIE ZEIT, Michael Thumann

  • Das Mädchen

    15.04.2004, DIE ZEIT, Ursula Maerz

  • zeitgeschichteFrankreichs Stalingrad

    04.03.2004, DIE ZEIT, Sebastian Fellmeth

    Vor 50 Jahren begann die letzte Phase im Befreiungskrieg der Vietnamesen gegen die französischen Kolonialherren – die Schlacht um die Festung Dien Bien Phu. Was kaum bekannt ist: Auf beiden Seiten kämpften viele Deutsche

  • 20. JuliGruppenbild mit Nazis

    19.02.2004, DIE ZEIT, Volker Ullrich

    Die Klamroths in Halberstadt: Wibke Bruhns erzählt die Geschichte ihrer Familie und kratzt an der Legende vom 20. Juli

  • Stalingrad

    08.01.2004, DIE ZEIT

  • KriegshistorieEine welthistorische Tat

    09.10.2003, DIE ZEIT, Wolfram Wette

    Der britische Militärhistoriker Richard Overy erklärt, warum es der Sowjetunion gelang, den Sieg über die Hitler-Wehrmacht zu erringen

  • MedienHärte des Lebens

    18.09.2003, DIE ZEIT, S. Speicher

    Das neue Doppelheft des „Merkur“ will es wissen: „Kapitalismus oder Barbarei?“

  • DenkmalNoch einmal: Über das Schlimmste

    18.09.2003, DIE ZEIT, L. Kolakowski

    Ein Berliner Denkmal für Vertriebene wäre ein Fehler. Es könnte die Gräuel des Zweiten Weltkriegs relativieren und Gebietsansprüche untermauern, für die es keine Rechtfertigung gibt

  • Korrektur

    07.08.2003, DIE ZEIT

    Theo Sommer: "Das Hamburger Inferno", ZEIT Nr. 31

  • LEBEN-SPEZIALFünfzig Jahre Zweisamkeit

    03.04.2003, DIE ZEIT, Frömel/sußebach

    Als Edith und Rudolph Hoppe im Jahre 1948 heirateten, war Konrad Adenauer noch nicht Kanzler, Fritz Walter noch nicht Weltmeister und der Mond noch unerreichbar. Heute sieht die Welt ganz anders aus – die beiden aber sind immer noch ein Paar. Ein guter Anlass, mal zu fragen, wie die Zeit vergeht

  • Stalingrad der Künste

    27.03.2003, DIE ZEIT, Johannes Voswinkel

    Russlands Kulturminister Michail Schwydkoj will den Streit um die Beutekunst beenden - bislang erfolglos

  • Abonnieren: RSS-Feed