• Schlagwort: 

    Mario Monti

  • Matteo RenziDas Gesicht des Südens

    12.06.2014, DIE ZEIT, Birgit Schönau

    Der Italiener Matteo Renzi hat die Europawahl gewonnen. Führt er nun die Krisenstaaten gegen den Norden an?

  • EU-Kommissionspräsident: Juncker, Schulz oder keiner

    EU-KommissionspräsidentJuncker, Schulz oder keiner

    26.05.2014, ZEIT ONLINE, Ludwig Greven

    Machtkampf um den EU-Kommissionschef: Ob Merkel Juncker nominiert, ist offen. Denn Cameron mauert. Einen Kompromisskandidaten will jedoch das EU-Parlament blockieren.

  • Italien: Matteo Renzi benennt linken Wirtschaftsminister

    ItalienMatteo Renzi benennt linken Wirtschaftsminister

    21.02.2014, ZEIT ONLINE

    Matteo Renzi hat sein Kabinett vorgestellt. Die Hälfte der insgesamt 16 Ministerposten soll künftig von Frauen besetzt werden. Der Wirtschaftsminister kommt von der OECD.

  • Italiens neuer starker Mann: Wahnsinnig, na und?

    Italiens neuer starker MannWahnsinnig, na und?

    21.02.2014, DIE ZEIT, Giovanni di Lorenzo

    Der neue italienische Premier will Schlag für Schlag reformieren. Der Arbeitsmarkt, das Wahlrecht – alles noch in diesem Jahr. Er hat keine Chance – und nutzt sie.

  • Italien: Renzi spricht bei Napolitano vor

    ItalienRenzi spricht bei Napolitano vor

    17.02.2014, ZEIT ONLINE

    Italiens Staatspräsident Napolitano empfängt Matteo Renzi. Nach dem Rücktritt Lettas gilt als sicher, dass der 39-Jährige in Kürze jüngster Regierungschef Italiens wird.

  • Matteo Renzi: Italiens neue Hoffnung

    Matteo RenziItaliens neue Hoffnung

    14.02.2014, ZEIT ONLINE, Michael Braun

    Matteo Renzi könnte zum jüngsten Premier in der Geschichte Italiens werden. Die Erwartungen an ihn sind gewaltig. So gewaltig wie die Krise, in der das Land steckt.

  • Mario Monti"Merkel hat fast alles richtig gemacht"

    22.11.2013, ZEIT ONLINE, Fabio Ghelli

    Italiens Exministerpräsident Monti nennt die deutsche Europapolitik im Interview einen großen Erfolg. Mit der SPD als Koalitionspartner werde sich viel verändern.

  • Internationale Reaktionen"Merkel ist die einzige Überlebende der Krise"

    22.09.2013, ZEIT ONLINE, Christopher Weckwerth

    Frankreichs Präsident Hollande gratuliert Merkel zur Wiederwahl. Die spanische Presse hofft, dass die AfD nicht ins Parlament kommt. Reaktionen aus dem Ausland

  • EU-ParlamentMehr Rechte, weniger Anerkennung

    02.06.2013, DIE ZEIT, Matthias Krupa

    Ein Paradox: Europas Parlament könnte so viel gestalten wie noch nie zuvor. Doch Europas Bürger interessiert das nicht. Woran liegt das? Von Matthias Krupa

  • Neues EU-Programm: Die Not der Jugend eint Europa

    Neues EU-ProgrammDie Not der Jugend eint Europa

    30.05.2013, ZEIT ONLINE, Matthias Naß

    Ein neues Programm für Azubis soll die Jugendarbeitslosigkeit in der EU mindern. Die Initiative zeigt: Europa ist durchaus handlungsfähig, wenn alle mitziehen. Von M. Naß

  • Italien: Erlöser oder Zerstörer?

    ItalienItaliens Erlöser oder Zerstörer?

    02.05.2013, DIE ZEIT, Ulrich Ladurner

    Die Grillini wollen in die Regionalparlamente, in der Stadt Parma regieren sie bereits. Wie würde Beppe Grillos Italien aussehen? Eine Spurensuche von U. Ladurner

  • ItalienDie Trümmerfrauen

    02.05.2013, DIE ZEIT, Birgit Schönau

    Sieben Ministerinnen in einer Regierung – das gab es in Italien noch nie. Die Herausforderung ist gewaltig: Das Land muss wieder aufgebaut werden.

  • Rom: Schüsse vor Italiens Regierungspalast

    RomSchüsse vor Italiens Regierungspalast

    28.04.2013, ZEIT ONLINE

    Vor dem Palazzo Chigi in Rom hat ein Mann um sich geschossen und drei Menschen verletzt. Innenminister Alfano sprach von der Verzweiflungstat eines Arbeitslosen.

  • ItalienDer Herrscher auf dem Hügel

    25.04.2013, DIE ZEIT, Birgit Schönau

    Um sein Land zu retten, musste Staatsoberhaupt Napolitano im Amt bleiben. Italien wird zu einer Präsidialrepublik.

  • Neuer RegierungschefEin Deutschland-Skeptiker soll Italien einen

    24.04.2013, ZEIT ONLINE, Fabio Ghelli

    Enrico Letta wird Italiens neuer Ministerpräsident. Obwohl jung und bescheiden, gilt er als Integrationsfigur – sogar für Berlusconi. Von Fabio Ghelli

  • Regierungsbildung: Italiens Linke wagt den Pakt mit Berlusconi

    RegierungsbildungItaliens Linke wagt den Pakt mit Berlusconi

    24.04.2013, ZEIT ONLINE, Zacharias Zacharakis

    Der Vize-Chef der Sozialdemokraten, Enrico Letta, wird neuer Ministerpräsident Italiens. Auch Ex-Regierungschef Berlusconi will sich an der Koalition beteiligen.

  • Giorgio NapolitanoItaliens Hoffnung ist 87 Jahre alt

    20.04.2013, ZEIT ONLINE, Fabio Ghelli

    Giorgio Napolitano ist überraschend als neuer italienischer Staatspräsident gewählt. Er hat nun die schwierige Aufgabe, das Land wieder regierbar zu machen. Von F. Ghelli

  • Italien: Napolitano tritt an für zweite Amtszeit

    ItalienNapolitano tritt an für zweite Amtszeit

    20.04.2013, ZEIT ONLINE

    Lang hat sich der 87-Jährige geweigert. Nun ließ sich Italiens Präsident Napolitano zu einer neuen Kandidatur überreden. Zuvor hatte es fünf erfolglose Wahlgänge gegeben.

  • Wahl in Italien: Präsident der Unregierbaren gesucht

    Wahl in ItalienPräsident der Unregierbaren gesucht

    18.04.2013, ZEIT ONLINE, Fabio Ghelli

    Keine Präsidentenwahl ist für Italien wichtiger als die Nachfolge des krisenerprobten Napolitano. Doch Mehrheitsführer Bersani kann alles nur falsch machen. Von F. Ghelli

  • Afghanistan: Die Isaf-Partner gehen auseinander

    AfghanistanDie Isaf-Partner gehen auseinander

    10.04.2013, ZEIT ONLINE, Hauke Friederichs

    Die Deutschen bilden aus, die Franzosen wollen ganz gehen, die USA planen Militäreinsätze: Für den Afghanistan-Abzug gibt es keinen einheitlichen Plan. Von H. Friederichs

  • Italiens Krise: Napolitano beauftragt "Weise" mit der Suche nach einem Ausweg

    Italiens KriseNapolitano beauftragt "Weise" mit der Suche nach einem Ausweg

    30.03.2013, ZEIT ONLINE

    Italiens Staatspräsident hat Rücktrittsberichte dementiert. In seinem Auftrag sollen zwei Kommissionen ab Dienstag Vorschläge zur Lösung der Krise vorlegen.

  • Politisches PattItalien findet keinen Weg aus der Regierungskrise

    30.03.2013, ZEIT ONLINE

    Wieder verhandelt, wieder keine Ergebnisse: Italiens Präsident Napolitano kann keine Partei zu Kompromissen bewegen. Gibt es Neuwahlen, könnte Berlusconi profitieren.

  • Regierungsbildung: Italiens Präsident sucht Ausweg aus politischer Blockade

    RegierungsbildungItaliens Präsident sucht Ausweg aus politischer Blockade

    29.03.2013, ZEIT ONLINE

    Napolitano versucht, in Treffen mit den Parteichefs eine Koalition zu schmieden. Berlusconi besteht auf einer politischen Regierung, ein Expertenkabinett lehnt er ab.

  • Italien: Bersani scheitert mit Regierungsbildung

    ItalienBersani scheitert mit Regierungsbildung

    28.03.2013, ZEIT ONLINE

    Das Mitte-links-Bündnis Bersanis hat sich mit keiner Partei auf eine Koalition geeinigt. Präsident Napolitano wird nun selbst Gespräche für eine Regierungsbildung führen.

  • Abonnieren: RSS-Feed