• Schlagwort: 

    Walter Whitman

  • Naomi Wolf"Was ist schon sexuelle Revolution"

    02.05.2013, ZEIT ONLINE, Susanne Mayer

    In ihrem Buch "Vagina" widmet sich die Feministin Naomi Wolf auf provokante Weise der Weiblichkeit. Im Interview erzählt sie, warum Sex heilig ist.

  • Richard Blanco: Obamas Dichter

    Richard BlancoObamas Dichter

    21.01.2013, ZEIT ONLINE, David Hugendick

    Richard Blanco wird das Gedicht zu Barack Obamas Vereidigung lesen. Seine Lyrik kreist um die Frage nach US-amerikanischer und kubanischer Identität. Von David Hugendick

  • Auszeichnung: Tomas Tranströmer erhält Nobelpreis für Literatur

    AuszeichnungTomas Tranströmer erhält Nobelpreis für Literatur

    06.10.2011, ZEIT ONLINE

    Die Schwedische Akademie hat Tomas Tranströmer mit dem Literatur-Nobelpreis geehrt. Der 80-Jährige ist einer der wichtigsten Lyriker Schwedens.

  • USAStudieren hinter Gittern

    22.11.2010, DIE ZEIT, Claudia Steinberg

    Eine amerikanische Initiative ermöglicht Gefangenen ein Studium. Wer bisher mit Diplom entlassen wurde, ist nicht mehr straffällig geworden. Von Claudia Steinberg

  • Bingen-Preisträger: Wie sollen wir uns an Sie erinnern, Herr Raddatz?

    Bingen-PreisträgerWie sollen wir uns an Sie erinnern, Herr Raddatz?

    11.09.2010, DIE ZEIT, Florian Illies

    Der große ZEIT-Feuilletonchef Fritz J. Raddatz wird mit dem Hildegard-von-Bingen-Preis geehrt. Nun veröffentlicht er seine Tagebücher. Ein Gespräch über Ehrlichkeit.

  • Will.I.Am"Ist das wirklich mein Leben?"

    23.06.2010, ZEIT MAGAZIN, Ralph Geisenhanlüke

    Der Rapper Will.I.Am aus einem Armenviertel von L.A. kann kaum glauben, wie gut es ihm geht. Er hat mit Michael Jackson Musik gemacht, und Al Gore liest ihm Gedichte vor.

  • SchriftstellerZu Hause in Büchern

    31.07.2009, DIE ZEIT, Andreas Nentwich

    Alberto Manguels Geschichte des Lesens

  • USAEndlich ist das Neue da

    29.04.2009, DIE ZEIT, Michael Naumann

    Ein furioser Start – aber auch Barack Obamas Tag hat nur 24 Stunden.

  • irlandDie Geburt des Friedens aus der Erschöpfung

    24.11.2005, DIE ZEIT, Colum Mccann

    Die Lage in Nordirland ist wie in Aspik gegossen. Wird die Waffenruhe halten? Wie stirbt der Hass? Ein Essay über einfache Fragen – und den Mut, keine Antwort zu wissen

  • Diese Stadt ist meine Droge

    10.02.2005, DIE ZEIT, Norman Manea

    Wo die Welt sich rundet: Der Schriftsteller Norman Manea über sein New York – nach dem 11. September und kurz vor der großen Christo-Kunstaktion im Central Park

  • Eine Frau, die das Meer pflügte

    30.12.2004, DIE ZEIT, Fritz J. Raddatz

    Die amerikanische Schriftstellerin Susan Sontag ist gestorben. Ihre Essays, Reden und Romane waren ein einziges, kritisches, liebendes Dennoch

  • Jeder ein König

    21.10.2004, DIE ZEIT, Jedediah Purdy

    Amerikaner sind dick. Auch ihre Politik hat ein Problem - da gibt es Zusammenhänge

  • RomanDer Mann, der nichts spürte

    01.04.2004, DIE ZEIT, Ulrich Greiner

    Der australische Dichter Les Murray bündelt in seinem Versepos „Fredy Neptune“ die Geschichte des 20. Jahrhunderts und schreibt das erstaunlichste Buch seit langem

  • SACHBUCH

    15.05.2003, DIE ZEIT, Konrad Heidkamp

  • Wir und die anderen

    23.08.2001, DIE ZEIT, Jedediah Purdy

    Warum die Amerikaner nicht begreifen, dass der Rest der Welt sie als Imperialmacht fürchtet

  • Weinen, bluten, rasen

    01.03.2001, DIE ZEIT, Konrad Heidkamp

    Ein unglaublicher Fund: 100 klassische amerikanische Poetenstimmen auf CD

  • Entzweites Leben

    26.10.2000, DIE ZEIT, Fritz J. Raddatz

    Ein Porträt des Dichters Volker Braun, der in diesen Tagen den Büchner-Preis erhält

  • Ich bin über mich tief enttäuscht

    20.07.2000, DIE ZEIT, Fritz J. Raddatz

    Nach zehnjähriger Schaffenspause legt Saul Bellow ein neues Buch vor: "Ravelstein". Fritz J. Raddatz sprach mit dem Autor

  • Belletristisch befriedigt

    04.05.2000, DIE ZEIT, Mark Hertsgaard

  • Gnadenloses Amerika

    18.11.1999, DIE ZEIT, Ronald D. Gerste

    Der Puritanismus allein erklärt weder das eiserne Beharren auf der Todesstrafe noch eine Affäre wie den Fall Raoul. Und doch: Wer die Gesellschaft der Vereinigten Staaten verstehen will, sollte Cotton Mather kennen

  • Der Poet des Canyons

    14.10.1999, DIE ZEIT, Jenny Niederstadt

    Wie der Amerikaner Everett Ruess durch sein Verschwinden zur Kultfigur wurde

  • Neue Elegien

    17.10.1997, DIE ZEIT, Thomas Assheuer

  • Zurück zur Klassenpolitik

    18.07.1997, DIE ZEIT, Richard Rorty

    Über die Ungerechtigkeit in den Vereinigten Staaten und die Zukunft der Gewerkschaften

  • Hungrig, hysterisch, nackt

    11.04.1997, DIE ZEIT, Guenter Ohnemus

  • Hände im Eis

    24.03.1995, DIE ZEIT, Rolf Michaelis

  • Abonnieren: RSS-Feed