• Schlagwort: 

    Belletristik

  • Krimi-Bestenliste: Die zehn besten Krimis im Juli 2015

    Krimi-BestenlisteDie zehn besten Krimis im Juli 2015

    02.07.2015, DIE ZEIT, Tobias Gohlis

    Jeden ersten Donnerstag im Monat geben Literaturkritiker und Krimispezialisten die Romane bekannt, die ihnen am besten gefallen haben.

  • Andreas Maier: Das Ich meiner Wahl

    Andreas MaierDas Ich meiner Wahl

    01.07.2015, DIE ZEIT, Ina Hartwig

    Die BRD ist noch lange nicht auserzählt: In "Der Ort" setzt der Schriftsteller Andreas Maier seinen Wetterauer Heimatzertrümmerungszyklus fort.

  • Frank Witzel: Reibe deine Seele

    Frank WitzelReibe deine Seele

    21.06.2015, ZEIT ONLINE, Fokke Joel

    Terrorismus als sinnvolle Beschäftigung für Depressive? Frank Witzel bohrt mit seinem Roman in den schmerzenden Tiefen der bundesrepublikanischen Vergangenheit.

  • Tex Rubinowitz: Mut zum Brathähnchenklau

    Tex RubinowitzMut zum Brathähnchenklau

    19.06.2015, ZEIT ONLINE, Eva Biringer

    Tex Rubinowitz zelebriert in seinem Roman "Irma" das Spiel mit Realitätsebenen. Das Dasein im Wartesaal des Lebens lässt sich auf diese Weise leichter ertragen.

  • Unterhaltungskultur: Großes Glück für wenig Geld

    UnterhaltungskulturGroßes Glück für ein paar Groschen

    14.06.2015, DIE ZEIT, Marie-Charlotte Maas

    Anna Basener produziert Heftromane in Serie. Ihr Spezialgebiet: Adel. Die Zukunft des angestaubten Genres, glaubt sie, liegt im Netz.

  • Valerie Fritsch: Im Todesrausch

    Valerie FritschIm Todesrausch

    09.06.2015, ZEIT ONLINE, Anja Kümmel

    Geht hier die Welt schon wieder unter? Die 25-jährige Valerie Fritsch erzählt in "Winters Garten" kunstvoll vom hereinbrechenden Chaos.

  • Krimi-Bestenliste: Die zehn besten Krimis im Juni 2015

    Krimi-BestenlisteDie zehn besten Krimis im Juni 2015

    04.06.2015, ZEIT ONLINE, Tobias Gohlis

    Jeden ersten Donnerstag im Monat geben Literaturkritiker und Krimispezialisten die Romane bekannt, die ihnen am besten gefallen haben.

  • Benjamin Alire Sáenz: Keiner kennt sich

    Benjamin Alire SáenzKeiner kennt sich

    02.06.2015, DIE ZEIT, Eberhard Straub

    Der Amerikaner Benjamin Alire Sáenz erzählt von Heimatlosen an der Grenze zwischen den USA und Mexiko. Sie sind wie alle Menschen und suchen das Unmögliche: Glück.

  • César Aira: Ein Freibeuter der Fantasie

    César AiraEin Freibeuter der Fantasie

    30.05.2015, DIE ZEIT, Merten Worthmann

    Im literarischen Autoscooter: Drei verrückte Novellen des großen César Aira erscheinen erstmals auf Deutsch.

  • David Foster Wallace: Das schwarze Loch

    David Foster WallaceDas sich selbst verschlingende Monster

    26.05.2015, DIE ZEIT, Hubert Winkels

    Depression ist ein schwarzes Loch, in dem alles verschwindet. In einer frühen Erzählung nähert David Foster Wallace sich der Krankheit erstaunlich salopp.

  • Amy Hempel: Die harten Kerne unserer Träume

    Amy HempelDie harten Kerne unserer Träume

    22.05.2015, ZEIT ONLINE, Lisa Forster

    Über die Autorin Amy Hempel heißt es: Wer sie liest, ist ruiniert. In ihrem Erzählband "Was uns treibt" treffen wir die Antihelden der amerikanischen Gesellschaft.

  • Christine Wunnicke: Der Fuchs quetscht sich vor bis zur Mundhöhle

    Christine WunnickeDer Fuchs quetscht sich vor bis zur Mundhöhle

    19.05.2015, ZEIT ONLINE, Ulrich Rüdenauer

    Was hat eine geheimnisvolle japanische Form der Hysterie mit Psychoanalyse zu tun? Christine Wunnicke erzählt, wie man in den Lücken des Wissens verloren gehen kann.

  • Lydia Davis: In aller Kürze

    Lydia DavisDie gefürchtete Perfektionistin

    16.05.2015, DIE ZEIT, Susanne Mayer

    Lydia Davis ist ein Star des literarischen Amerikas. Ihre "Stories" sind präzise, witzig, philosophisch und gelten als neue Gattung. Eine Begegnung mit der Autorin

  • Krimi-Bestenliste: Die zehn besten Krimis im Mai 2015

    Krimi-BestenlisteDie zehn besten Krimis im Mai 2015

    07.05.2015, DIE ZEIT, Tobias Gohlis

    Jeden ersten Donnerstag im Monat geben Literaturkritiker und Krimispezialisten die Romane bekannt, die ihnen am besten gefallen haben.

  • ScheiternAbstieg in Echtzeit

    29.04.2015, DIE ZEIT, Ursula März

    Eben noch Bioladen, jetzt Billigheimer: Zwei Romane erforschen die unerbittliche Härte des sozialen Scheiterns.

  • Steven Bloom: Das Innere als Festung

    Steven BloomDas Innere als Festung

    27.04.2015, ZEIT ONLINE, Ulrich Rüdenauer

    Warum ist es so schwierig, einfach mal "Ja" zu sagen? Steven Blooms "Das positivste Wort der englischen Sprache" erzählt unaufgeregt über die großen Fragen des Lebens.

  • "Die Mittellosen": Mit Kinderaugen

    "Die Mittellosen"Demütigungen als Naturgesetz

    23.04.2015, DIE ZEIT, Ina Hartwig

    Szilárd Borbély erzählt in "Die Mittellosen" über eine hasserfüllte, inzestuöse Welt, aus der es kein Entkommen gibt.

  • Krimi-Bestenliste: Die zehn besten Krimis im April 2015

    Krimi-BestenlisteDie zehn besten Krimis im April 2015

    01.04.2015, DIE ZEIT, Tobias Gohlis

    Jeden ersten Donnerstag im Monat geben Literaturkritiker und Krimispezialisten die Romane bekannt, die ihnen am besten gefallen haben.

  • Jan BrandtAlles Erlebte ausschütten

    28.03.2015, DIE ZEIT, Ursula März

    Jan Brandts Roman "Tod in Turin" handelt von der Ökonomie der Übertreibung. Wie steht es um das Verhältnis von Kunst und Markt im Literaturbetrieb?

  • Jill Alexander EssbaumMadame Bovary aus Dietlikon

    26.03.2015, DIE ZEIT, Matthias Daum

    In ihrem Roman "Hausfrau" erzählt die Amerikanerin Jill Alexander Essbaum, wie Expats die Schweiz erleben. Bald stürmt sie damit die Bestsellerlisten.

  • Norbert ScheuerNaturkunde des Soldaten

    26.03.2015, DIE ZEIT, Iris Radisch

    Norbert Scheuers Afghanistan-Roman "Die Sprache der Vögel" kommt ohne Pulverdampf und Fabulierkunst aus. Der Autor hält sich einfach an die Tatsachen.

  • BuchmesseNicht immer erste Wahl

    19.03.2015, DIE ZEIT, Alexander Cammann

    Die Preise der Leipziger Buchmesse und ihre Träger.

  • László KrasznahorkaiVerlust der Weisheit

    19.03.2015, DIE ZEIT, Andreas Isenschmid

    László Krasznahorkais Erzählungen "Die Welt voran" beschwören die Orientierungslosigkeit des Menschen – mit überraschender Perspektive.

  • Smalltalk20 Bücher für den intellektuellen Smalltalk

    12.03.2015, DIE ZEIT

    Über diese Bücher wird gerade geredet und gestritten. Mit unserer Handreichung sind Sie für jedes feinsinnige Gespräch gerüstet.

  • Teju Cole"Ich werde nicht Präsident"

    12.03.2015, DIE ZEIT, Ijoma Mangold

    Teju Cole ist angesagt: Ijoma Mangold  hat mit dem Autor in New York über seine Bücher und sein Leben zwischen den Welten gesprochen.

  • Abonnieren: RSS-Feed