• Schlagwort: 

    Fernsehserie

  • Game of Thrones: Morgendliches Köpferollen

    Game of ThronesMorgendliches Köpferollen

    27.04.2015, ZEIT ONLINE, Dirk Peitz

    Die fünfte Staffel von "Game of Thrones" hat ihren ersten Tiefpunkt: Muss fiktive Gewalt so explizit gezeigt werden, zumal wir sie in realen Bildern zur Genüge sehen?

  • "Tatort"-Kritikerspiegel: Diesem "Tatort" ist nichts peinlich

    "Tatort"-KritikerspiegelDiesem "Tatort" ist nichts peinlich

    24.04.2015, ZEIT ONLINE

    Mit dem Psychodrama "Niedere Instinkte" um ein entführtes Kind verabschieden sich die Leipziger Ermittler Wuttke und Thomalla. Ihre Geschichte nimmt ein enthemmtes Ende.

  • Game of Thrones: Die frühe Stunde der Töchter

    Game of ThronesDie frühe Stunde der Töchter

    20.04.2015, ZEIT ONLINE, Dirk Peitz

    "Game of Thrones" zeigt eine zutiefst frauenfeindliche Welt. Die zweite Folge der neuen Staffel hinterfragt nun die Rolle des weiblichen Geschlechts.

  • "Tatort"-Kritikerspiegel: Wenn Männerfreunde streiten

    "Tatort"-KritikerspiegelWenn Männerfreunde streiten

    17.04.2015, ZEIT ONLINE

    Sanfter wurde eine Morddrohung im Fernsehen noch nicht ausgesprochen: In "Dicker als Wasser" wütet Armin Rohde auf die charmante Art. Ein "Tatort" zum Verlieben?

  • "House of Cards": Die teuerste Seifenoper der Welt

    "House of Cards"Die teuerste Seifenoper der Welt

    15.04.2015, ZEIT ONLINE, Nicklas Baschek

    Warum loben alle den Realismus von "House of Cards"? Die Serie hat mit der politischen Wirklichkeit nichts zu tun und bedient lediglich die banalsten Vorurteile.

  • "Game Of Thrones": Ethik zum Frühstück

    "Game Of Thrones"Ethik zum Frühstück

    13.04.2015, ZEIT ONLINE, Dirk Peitz

    Die fünfte Staffel von "Game of Thrones" hat begonnen. In der ersten Folge hätte Daenerys Targaryen Hilfe von Max Weber gebrauchen können, Jon Snow befragt Immanuel Kant.

  • "Tatort"-Kritikerspiegel: Franken hat einen Dadord verdient

    "Tatort"-KritikerspiegelFranken hat einen Dadord verdient

    12.04.2015, ZEIT ONLINE

    Wie man in Nürnbergs trübsten Ecken Licht ins Dunkel bringt, zeigt der neue Tatort: "Der Himmel ist ein Platz auf Erden". Aber wer wirft den ersten Knödel gen München?

  • "Altes Geld": Auf Leben und Tod

    "Altes Geld"Handschuh aus Menschenhaut

    10.04.2015, DIE ZEIT, Stefan Grissemann

    Das große Sterben des Rolf Rauchensteiner: In seiner neuen Fernsehserie zeichnet Erfolgsregisseur David Schalko das Sittenbild eines zutiefst amoralischen Geldadels.

  • "Eichwald, MdB": Der Stromberg des Polit-Betriebs

    "Eichwald, MdB"Der Stromberg des Polit-Betriebs

    08.04.2015, ZEIT ONLINE, Carolin Ströbele

    Hajo Eichwald ist der Gegenentwurf zu Frank Underwood. Als Abgeordneter kämpft er in der ZDFneo-Serie "Eichwald, MdB" gegen Parteiklüngel und den inneren Schweinehund.

  • "Girls": Schöner scheitern

    "Girls"Schöner scheitern

    07.04.2015, ZEIT ONLINE, Lisa Forster

    Was ist los mit "Girls"? In der neuen Staffel startet Hannah ein Elitestudium in Iowa und auch ihre Freunde sind erstaunlich gesittet. Ist die Serie erwachsen geworden?

  • Kriegsfotografie"Warum sind Sie von meinen Fotos schockiert?"

    01.04.2015, DIE ZEIT, Christoph Bangert

    Ein deutscher Kriegsfotograf kritisiert, dass die ungeschönte, blutige Realität in den westlichen Medien nicht gezeigt wird.

  • Gesellschaftskritik: Generation Glotz

    GesellschaftskritikGeneration Glotz

    24.03.2015, ZEIT ONLINE, Anna Kemper

    Winnetou, Timm Thaler, Schreinemakers: Warum feiern, wenn man fernsehen kann? Die Winnetouisierung des Fernsehlands ist die Revanche an eine Generation in der Retrofalle.

  • "1992": Aus den Toiletten quillt das Geld

    "1992"Aus den Toiletten quillt das Geld

    24.03.2015, ZEIT ONLINE, Carolin Ströbele

    Dagegen ist "House of Cards" ein müder Kartentrick: Die Serie "1992" erzählt vom Korruptionsskandal in Italien. Und davon, wie das System Berlusconi groß werden konnte.

  • "Tatort" Berlin: Der BER war's

    "Tatort" BerlinDer BER war's

    23.03.2015, ZEIT ONLINE, Jan Freitag

    Dit is Berlin. Meret Becker und Mark Waschke schlagen sich gut als neue "Tatort"-Kommissare. Die eigentlichen Hauptdarsteller aber sind die Hauptstadt und der Flughafen.

  • "Tatort"-Kritikerspiegel: Sie war doch nur ein Muli

    "Tatort"-KritikerspiegelSie war doch nur ein Muli

    22.03.2015, ZEIT ONLINE

    Das neue "Tatort"-Team aus Berlin, gespielt von Meret Becker und Mark Waschke, provoziert mit Sex, Drugs and Ehekrach. Der Sonntagskrimi im Kritikerspiegel

  • "Unbreakable Kimmy Schmidt": Achtung, unzerbrechlich!

    "Unbreakable Kimmy Schmidt"Achtung, unzerbrechlich!

    21.03.2015, ZEIT ONLINE, Steffen Jan Seibel

    Noch eine Serie über eine junge Frau, die sich in New York durchschlägt. Warum soll man sich das anschauen? Weil an "Unbreakable Kimmy Schmidt" nichts normal ist.

  • "Tatort" Bremen: Zittern statt Twittern

    "Tatort" BremenZittern statt Twittern

    16.03.2015, ZEIT ONLINE, Sarah Zimmermann

    Die Bremer "Tatort"-Folge "Die Wiederkehr" ist konfus und überladen – aber begeistert die Zuschauer am Second Screen so sehr, dass sie beinahe verstummen. Die Twittritik

  • "Tatort"-Kritikerspiegel: Eine mörderisch unglückliche Familie

    "Tatort"-KritikerspiegelEine mörderisch unglückliche Familie

    13.03.2015, ZEIT ONLINE

    Ein vermisstes Mädchen taucht nach zehn Jahren wieder auf. Doch die Bremer Kommissare trauen dieser "Wiederkehr" nicht. Zu Recht? Der Sonntagskrimi im Kritikerspiegel

  • US-SerieHomeland Berlin

    12.03.2015, DIE ZEIT, Khue Pham

    Warum die Hauptstadt in der US-Serie mitspielen sollte.

  • NationalsozialismusEin KZ-Arzt in Serienformat

    12.03.2015, DIE ZEIT, Stephan Speicher

    Der entkommene NS-Verbrecher "Dr. Tod" wird von zwei Journalisten gesucht und schließlich gefunden. Ergibt das ein gutes Buch?

  • "Tatort" Wien: Das Projektil passt nicht in die Steinzeit

    "Tatort" WienDas Projektil passt nicht in die Steinzeit

    09.03.2015, ZEIT ONLINE, Jan Freitag

    Artefakte, Biofakte und ein Fall, der auf echten Fakten basiert. Im Wiener "Tatort" ging es eher archäologisch als kriminalistisch zu.

  • "The Team": Der horizontale Skandinavier

    "The Team"Der horizontale Skandinavier

    08.03.2015, ZEIT ONLINE, Carolin Ströbele

    Mit "The Team" versucht das ZDF einen grenzüberschreitenden Krimi-Mehrteiler. Leider wird daraus nur Euro-Pudding.

  • Grimme-Preis: Ein Hoch auf die Improvisation

    Grimme-PreisEin Hoch auf die Improvisation

    04.03.2015, ZEIT ONLINE, Jan Freitag

    Eine Senioren-Komödie und ein theatralischer "Tatort": Die Grimme-Preise ehren in diesem Jahr das Ungewöhnliche und Aberwitzige.

  • "Polizeiruf 110"-Kritikerspiegel: Und die Erotik ist ganz weit weg

    "Polizeiruf 110"-KritikerspiegelUnd die Erotik ist ganz weit weg

    01.03.2015, ZEIT ONLINE

    In Rostock stirbt ein Unternehmer, die Ermittler König und Bukow sind allerdings mit sich beschäftigt: Ehe kaputt, Eifersucht, Prügelei. Trotzdem ein guter "Polizeiruf"?

  • Leonard Nimoy: Der Andere

    Leonard NimoyDer Andere

    28.02.2015, ZEIT ONLINE, Dirk Peitz

    Leonard Nimoy wurde als Mr. Spock in "Star Trek" berühmt. Er verkörperte dort nicht nur die unfehlbare Rationalität, sondern auch das Fremde in uns allen.

  • Abonnieren: RSS-Feed