• Schlagwort: 

    Humor

  • Günter Grass: Zum Schluss noch einmal schimpfen

    Günter GrassZum Schluss noch einmal schimpfen

    26.08.2015, TAGESSPIEGEL, Gerrit Bartels

    Günter Grass letztes Werk "Vonne Endlichkait" wurde in Göttingen vorgestellt. Nicht nur Hardcore-Fans finden darin neben dem Kulturpessimismus etwas zum Schmunzeln.

  • Das war meine Rettung: "Ich war, halleluja, ein Sorgenkind"

    Das war meine Rettung"Ich war, halleluja, ein Sorgenkind"

    17.08.2015, ZEIT MAGAZIN, Louis Lewitan

    Die Arbeiten des Künstlers Erwin Wurm wirken leicht und humorvoll. In Wahrheit musste er sich seinen Stil hart erarbeiten. 4.000 D-Mark im Monat haben ihm dabei geholfen.

  • TwitterHeul doch

    13.08.2015, DIE ZEIT, Gero von Randow

    Eine rabiate Medienkritikerin wird rabiat kritisiert.

  • "Himmelverbot": Mein Freund, der Mörder

    "Himmelverbot"Mein Freund, der Mörder

    11.08.2015, ZEIT ONLINE, Simone Gaul

    Gabriel Hrieb wird nach 20 Jahren Haft entlassen. Was jetzt? Der großartige Dokumentarfilm "Himmelverbot" begleitet ihn und wirft existenzielle Fragen auf.

  • Amy Schumer: Die Dildo-Duellantin

    Amy SchumerDie Dildo-Duellantin

    10.08.2015, ZEIT ONLINE, Marietta Steinhart

    Die Schauspielerin Amy Schumer hat einen politisch inkorrekten und ziemlich versauten Humor. Gut so! Es verleiht ihrem Status als feministische Leitfigur Glaubwürdigkeit.

  • "Kartoffelsalat"Clipschule für Flachwitzler

    30.07.2015, DIE ZEIT, Burkhard Maria Zimmermann

    YouTube-Stars und Otto: Der Filmklamauk "Kartoffelsalat".

  • Gesellschaftskritik: Über das Fluchen

    GesellschaftskritikGruppenbild mit Grummler

    27.07.2015, ZEIT MAGAZIN, Peter Dausend

    Prinz Philip hat sich im Ton vergriffen. Manche nennen das britischen Humor. Doch die Vermutung liegt nahe, dass es sich um ein aristokratisches Tourette-Syndrom handelt.

  • Kolumnen: "Viele denken, es liest sich so leicht. Deshalb schreibt es sich leicht"

    Kolumnen"Nichts verschwindet so schnell wie eine eitle Kolumne"

    03.07.2015, ZEIT MAGAZIN, Sabine Rückert

    Harald Martenstein und Axel Hacke gehören zu den bekanntesten Kolumnisten. Sie müssen Schattenseiten zeigen, von Niederlagen erzählen und auch, wovor sie Angst haben.

  • Mads Mikkelsen: "Ich habe keine guten Manieren"

    Mads Mikkelsen"Ich bin ein schrecklicher Verlierer"

    02.07.2015, ZEIT MAGAZIN, Anna Kemper

    Und ein noch schrecklicherer Gewinner. Der Schauspieler Mads Mikkelsen liebt das Radikale, nicht nur in seinen Rollen. Ein Mann auf der Suche nach seinem Limit.

  • Humor: Was gibt's denn da zu lachen? Auf der Suche nach dem hessischen Humor

    HumorHessischer Humor? Guter Scherz.

    04.06.2015, ZEIT MAGAZIN, Oliver Maria Schmitt

    "Lusdisch" ist der Hesse allemal, man denke nur an die Fassenacht. Um den Humor kümmern sich derweil die Polemiker der Neuen Frankfurter Schule für die "Titanic".

  • Instagram: Vielen Dank für die Blumen!

    Instagram"Mir gefällt es, Erwartungshaltungen zu brechen"

    23.04.2015, DIE ZEIT, Karin Ceballos Betancur

    Lucas Levitan malt in die digitalen Fotos von Fremden ungefragt Comicfiguren. Ein Gespräch über Humor und die Freude am Schauen.

  • David NichollsEndlager für überflüssiges Schamhaar

    15.04.2015, DIE ZEIT, Kristina Maidt-Zinke

    David Nicholls verpasst mit seinen Romanen dem Genre Beziehungsgeschichte eine Frischzellenkur. Auch "Drei auf Reisen" liefert sehr komische und kluge Unterhaltung.

  • Andersrum ist auch nicht besser: Geht ein Schwuler in eine Bar

    Andersrum ist auch nicht besserGeht ein Schwuler in eine Bar

    15.04.2015, ZEIT ONLINE, Steffen Jan Seibel

    Witze über schwule Männer enden meist am Zapfhahn einer Tankstelle oder in den Armen eines Gorillas. Das klingt schlimm, aber der Homo-Humor ist leider auch zum Heulen.

  • Rocko Schamoni: "Ich habe keinen Job – meine ganze Welt ist Hobby"

    Rocko Schamoni"Ich habe keinen Job – meine ganze Welt ist Hobby"

    07.04.2015, ZEIT CAMPUS, Leonie Seifert

    Autor Rocko Schamoni lacht so gerne über die eigene Jämmerlichkeit. In seiner alten Mensa spricht er über seine Depressionen und warum die Kneipe die bessere Uni war.

  • Frank SchulzArien aus Vulgarien

    02.04.2015, ZEIT ONLINE, Fokke Joel

    Frank Schulz hat einen irrwitzig witzigen Roman über einen kreuzfahrenden Kreuzfahr-Phobiker geschrieben. Ein Panoptikum der tiefsten Untiefen der deutschen Seele.

  • Trevor Noah: Der weiße schwarze Humor

    Trevor NoahDer weiße schwarze Humor

    31.03.2015, ZEIT ONLINE, Felix Stephan

    Wer ist der Mann, der Jon Stewart beerbt? Wir haben Trevor Noah vor einem Jahr im Berliner Quatsch Comedy Club erlebt.

  • "Eine neue Freundin"Weiblichkeit auf neuem Niveau

    26.03.2015, DIE ZEIT, Marie Schmidt

    In François Ozons Film "Eine neue Freundin" wird ein Vater zur Mutter.

  • KinderfilmGefährte aus Holz

    19.03.2015, DIE ZEIT, Inge Kutter

    "Mein Freund Knerten" ist ein zeitloser und unaufdringlicher Film über die Macht der Fantasie.

  • Jüdischer Humor"Atheisten haben keine Feiertage"

    05.03.2015, DIE ZEIT, Josef Joffe

    Im Judentum ist der Witz der freche, kleine Bruder der Theologie. Er erklärt, wer Gott ist und was er von uns will.

  • AntisemitismusLiebe Juden, bitte bleibt

    26.02.2015, DIE ZEIT, Özlem Topçu

    Folgt nicht dem Aufruf von Benjamin Netanjahu, Deutschland braucht euch.

  • YouTube"Eltern kapieren das nicht"

    05.02.2015, DIE ZEIT, Alina Ruge

    Warum Erwachsene YouTube ernst nehmen sollten, auch wenn sie über die Videos nicht lachen können.

  • Satire im Islam: Der Prophet bleibt gelassen

    Satire im IslamDer Prophet bleibt gelassen

    12.01.2015, ZEIT ONLINE, Mouhanad Khorchide

    Humor ist eine Weltsprache: Satire hat im Islam eine jahrhundertelange Tradition. Die heftigen Reaktionen auf Mohammed-Karikaturen zeugen lediglich von sozialem Frust.

  • TaschenbuchGerne zusammen sein

    30.12.2014, DIE ZEIT, Franz Schuh

    Ein Freund, ein guter Freund: Wilhelm Schmid zeigt ihn uns.

  • Über den LindenGlück durch Unglück

    30.12.2014, DIE ZEIT, Maxim Biller

    Der traurige Comedian Oliver Polak und sein begeisterndes Coming-out als Schriftsteller mit dem Buch "Der jüdische Patient".

  • Debatte: Deutschland braucht keine Super-Feministin

    DebatteDeutschland braucht keine Super-Feministin

    20.12.2014, ZEIT ONLINE, Anne Wizorek

    Eine Feminismus-Debatte? Gerne. Aber wir sollten lieber über die Auflösung von Machtverhältnissen und diskriminierenden Strukturen reden, als Stilfragen zu diskutieren.

  • Abonnieren: RSS-Feed