• Schlagwort: 

    Nahrungsmittelkrise

  • Mangelernährung: Larven für die Welt

    MangelernährungInsektenlarven gegen den Welthunger

    04.11.2012, ZEIT WISSEN, Caterina Lobenstein

    Frittiertes Insektenfleisch auf dem Speiseplan hilft gegen Mangelernährung. In Laos wird schon in großem Stil die Grillenzucht erprobt. Von C. Lobenstein

  • Nahrungsmittel: Das verdorbene Drittel

    NahrungsmittelDas verdorbene Drittel

    23.10.2012, ZEIT ONLINE

    Der Fotograf Klaus Pichler setzt vergammelte Lebensmittel irritierend ästhetisch in Szene. Seine Botschaft: Der Westen geht zu verschwenderisch mit seinem Essen um.

  • Ernährung: Kampf gegen den Hunger macht nur kleine Fortschritte

    ErnährungKampf gegen den Hunger macht nur kleine Fortschritte

    09.10.2012, ZEIT ONLINE

    Noch immer sind mehr als 800 Millionen Menschen chronisch unterernährt. Die Zahl der Hungernden ist im Vergleich zu den Vorjahren leicht gesunken.

  • Bürgerkrieg: Syrer rebellieren in jordanischem Flüchtlingslager

    BürgerkriegSyrer rebellieren in jordanischem Flüchtlingslager

    25.09.2012, ZEIT ONLINE

    Syrische Flüchtlinge haben gewaltsam gegen die Lebensumstände in einem Auffanglager protestiert. Der UN-Beauftragte schildert die Lage in Syrien äußerst pessimistisch.

  • Lebensmittelpreise: Nützliche Nahrungsspekulanten

    LebensmittelpreiseDas gefährliche Spiel der Nahrungsspekulanten

    24.08.2012, DIE ZEIT, Mark Schieritz

    Die Preise für Getreide steigen. Sicher ist: Spekulanten treiben sie kurz hoch und warnen vor dauerhafter Knappheit. Klimawandel und Bevölkerungswachstum tun ihr Übriges.

  • Land Grabbing: Wie reiche Investoren die Ressourcen Afrikas zu Geld machen

    Land GrabbingWie reiche Investoren die Ressourcen Afrikas zu Geld machen

    27.04.2012, ZEIT ONLINE, Alexandra Endres

    Eine Datenbank zum globalen Land-Geschäft bestätigt: Investoren zielen auf arme Staaten mit schwachen Institutionen. Ihr Profit geht oft auf Kosten der Einheimischen.

  • BürgerkriegÜber 126.000 Menschen fliehen vor Kämpfen in Mali

    24.02.2012, ZEIT ONLINE

    Der Sturz Gaddafis in Libyen hat den Bürgerkrieg in Mali eskalieren lassen. Die UN warnen, dass es den Zehntausenden Flüchtlingen an Nahrung und Medikamenten mangelt.

  • LebensmittelSüßes wird teurer

    14.02.2011, TAGESSPIEGEL, Jahel Mielke

    Kakao, Zucker und Weizen sind in den vergangenen Wochen viel teurer geworden. Vor allem kleinere Verarbeiter, etwa Konditoren, müssen die Preise anheben. Von J. Mielke

  • Ölpest: Die unbequeme Wahrheit des endlichen Öls

    ÖlpestDie unbequeme Wahrheit des endlichen Öls

    20.12.2010, ZEIT ONLINE, Jürgen Wiemann

    Unsere Ölreserven sind endlich, und die Marktreife alternativer Energien lässt auf sich warten. Die Gefahr ist, dass Kohle die Rolle des Öls übernimmt. Ein Gastbeitrag

  • Landkauf: Wie sich reiche Investoren in armen Ländern Flächen sichern

    LandkaufWie sich reiche Investoren in armen Ländern Flächen sichern

    03.10.2010, TAGESSPIEGEL, Dagmar Dehmer

    Viele westliche Investoren kaufen große Flächen in Afrika auf, um Lebensmittel oder Agrarsprit zu produzieren. Die einfache Landbevölkerung wird verdrängt.

  • Ressourcenknappheit: »Die Börse ist die Lösung«

    Ressourcenknappheit"Eine Wasser-Börse ist die Lösung"

    19.08.2010, DIE ZEIT, Götz Hamann

    Wasser wird verschwendet, weil Regierungen und Unternehmen es nicht zielgerichtet nutzen. Es muss teurer werden, meint Nestlé-Verwaltungsratschef Peter Brabeck-Letmathe.

  • EntwicklungshilfeEs gibt keine einfachen Lösungen

    19.01.2010, ZEIT ONLINE, Dirk Messner

    Über eine Milliarde armer Menschen braucht Hilfe, doch die Finanzkrise droht die Entwicklungspolitik zu verdrängen. Ein Überblick über die kommenden Herausforderungen.

  • Deutsche Bank: Die Deutsche Bank zockt mit Zucker

    Deutsche BankDie Zuckerzocker

    09.10.2009, DIE ZEIT, Anna Marohn

    Deutschlands größte Bank schließt eine Allianz mit einer Zuckerhändlerfirma - und geht unter die Rohstoffhändler. Von Anna Marohn

  • Woche der SpitzentreffenFünf Gipfel in sechs Tagen

    30.03.2009, ZEIT ONLINE, Dagmar Dehmer

    Es ist ein Marathon: Diese Woche hetzen die Staats- und Regierungschefs von Gipfel zu Gipfel. Sie reden über neue Finanzmarktregeln, Afghanistan, Autos, Klimaschutz.

  • AfghanistanSorge über Sicherheitslage

    09.09.2008, ZEIT ONLINE

    Nach den jüngsten Anschlägen auf die Bundeswehr zieht die Bundesregierung eine skeptische Zwischenbilanz des Wiederaufbaus in Afghanistan

  • WelthandelStreit um WTO-"Entwicklungsrunde"

    21.07.2008, ZEIT ONLINE, None

    Das Abkommen, um das in Genf verhandelt wird, sollte den ärmsten Ländern zugutekommen. EU und USA geben sich großzügig, doch Entwicklungsorganisationen üben Kritik.

  • UN-GeneralsekretärBesuch des stillen Diplomaten

    16.07.2008, ZEIT ONLINE, Katharina Schuler

    Er gilt als zäher Pragmatiker und ist damit der deutschen Kanzlerin nicht unähnlich: UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, zu Besuch in Deutschland

  • GlobalisierungDie Überflieger

    11.07.2008, DIE ZEIT, Harro Albrecht

    Ärzte jetten den besten Arbeitsbedingungen hinterher – belasten die Umwelt und fehlen oft in ihrer Heimat.

  • G-8-GipfelRettet die Globalisierung!

    08.07.2008, DIE ZEIT, Fischermann

    In Japan verhandeln heute die großen Acht. Die Weltwirtschaft kriselt, weil sie an den Rand ihrer Kapazitäten gegangen ist. Nun müssen Engpässe beseitigt werden

  • Weltbank-StudieBiotreibstoffe für teure Nahrung verantwortlich

    05.07.2008, ZEIT ONLINE, None

    Die Produktion von Biosprit verteuert die Lebensmittel einer Studie der Weltbank zufolge weit mehr als bislang angenommen. Das Papier birgt politischen Sprengstoff

  • KeniaDie teuerste Regierung aller Zeiten

    18.04.2008, DIE ZEIT, Andrea Böhm

    Kenias neue Einheitsregierung soll Frieden stiften. Doch für’s erste greift sie nur schamlos in die Staatskasse

  • Klarer Bierfluß

    23.09.1988, DIE ZEIT

    Beinahe hatte es den Anschein, als ob die Besatzungsbehörden das westdeutsche Braugewerbe, das 50 000 Arbeitskräfte beschäftigt und eine erhebliche „Steuerquelle“ sein könnte, langsam dem Ruin zuführen würden.

  • Papier macht niemand satt...

    30.06.1978, DIE ZEIT, Michael Jungblut

    ZEIT: Herr Generaldirektor, als Sie 1976 Ihr Amt übernahmen, haben Sie wichtige Reformen angekündigt. Sie versprachen, die weitere Aufblähung des bürokratischen Apparates der FAO in Rom zu stoppen.

  • GetreidehandelWem der Weizen blüht

    03.08.1973, DIE ZEIT, Heinz Michaels

    Washington ist einem neuen Skandal auf der Spur. Die amerikanischen Verbraucher, die unter der Last explodierender Nahrungsmittelpreise stöhnen, geben den noch vor einem Jahr bejubelten Getreideverkäufen an Moskau einen großen Teil der Schuld an den drastischen Preissteigerungen bei Brot und Fleisch.

  • Klarer Bierfluß

    23.09.1948, DIE ZEIT

    Beinahe hatte es den Anschein, als ob die Besatzungsbehörden das westdeutsche Braugewerbe, das 50 000 Arbeitskräfte beschäftigt und eine erhebliche Steuerquelle sein könne, langsam dem Ruin zuführen würden.

  • Abonnieren: RSS-Feed