• Schlagwort: 

    Roman

  • Andreas Maier: Das Ich meiner Wahl

    Andreas MaierDas Ich meiner Wahl

    01.07.2015, DIE ZEIT, Ina Hartwig

    Die BRD ist noch lange nicht auserzählt: In "Der Ort" setzt der Schriftsteller Andreas Maier seinen Wetterauer Heimatzertrümmerungszyklus fort.

  • Frank Witzel: Reibe deine Seele

    Frank WitzelReibe deine Seele

    21.06.2015, ZEIT ONLINE, Fokke Joel

    Terrorismus als sinnvolle Beschäftigung für Depressive? Frank Witzel bohrt mit seinem Roman in den schmerzenden Tiefen der bundesrepublikanischen Vergangenheit.

  • Tex Rubinowitz: Mut zum Brathähnchenklau

    Tex RubinowitzMut zum Brathähnchenklau

    19.06.2015, ZEIT ONLINE, Eva Biringer

    Tex Rubinowitz zelebriert in seinem Roman "Irma" das Spiel mit Realitätsebenen. Das Dasein im Wartesaal des Lebens lässt sich auf diese Weise leichter ertragen.

  • RomanDie feministische Freiheit

    18.06.2015, DIE ZEIT, Anna-Lena Scholz

    Gertraud Klemms Roman "Aberland" kennt keinen Ausweg für das Leid der Frauen.

  • HörbuchStimme aus der Höhle

    18.06.2015, DIE ZEIT, Alexander Cammann

    Fünf Hörabenteuer für einen unterhaltsamen Sommerurlaub.

  • Gesellschaftskritik: Über den Ableger von "Fifty Shades of Grey"

    GesellschaftskritikAdieu, meine kleine Sklavin

    17.06.2015, ZEIT MAGAZIN, Anna Kemper

    E. L. James, die Autorin des Bestsellers "Fifty Shades of Grey", hat ein neues Buch angekündigt. Die Sadomaso-Romanze aus Sicht des Mannes. Nun also sanft und sorgfältig?

  • Anthony Doerr: Die blinde Unschuld

    Anthony DoerrDie blinde Unschuld

    15.06.2015, DIE ZEIT, Ulrich Greiner

    Anthony Doerrs "Alles Licht, das wir nicht sehen" verbindet Nazi-Thematik mit Märchenhaftem und setzt dabei auf Fernsehästhetik. In den USA löste das Begeisterung aus.

  • Unterhaltungskultur: Großes Glück für wenig Geld

    UnterhaltungskulturGroßes Glück für ein paar Groschen

    14.06.2015, DIE ZEIT, Marie-Charlotte Maas

    Anna Basener produziert Heftromane in Serie. Ihr Spezialgebiet: Adel. Die Zukunft des angestaubten Genres, glaubt sie, liegt im Netz.

  • TV-Serien: Verloren im Zauberwald

    TV-SerienVerloren im Zauberwald

    11.06.2015, ZEIT ONLINE, Philipp Reinartz

    Warum sind die amerikanischen Serien so packend? Weil sie sich an den Regeln aus Aristoteles' "Poetik" orientieren. Sie sind weniger Fernsehen als klassische Tragödien.

  • KrimizeitHektor und Achill

    11.06.2015, DIE ZEIT, Tobias Gohlis

    Don Winslows Thriller "Das Kartell" über den Drogenkrieg.

  • James Salter zum 90. Geburtstag: Der Himmel ist hell über den Hamptons

    James Salter zum 90. GeburtstagDer Himmel ist hell über den Hamptons

    10.06.2015, TAGESSPIEGEL, Jan Schulz-Ojala

    "Alles, was ist", "Lichtjahre", "Ein Spiel und ein Zeitvertreib": Mit diesen Romanen hat sich James Salter in die Weltliteratur eingeschrieben.

  • Zadie Smith: Obamas viele Stimmen

    Zadie SmithObamas viele Stimmen

    06.06.2015, DIE ZEIT, Ijoma Mangold

    Seit ihrem Debütroman "Zähne zeigen" ist die Engländerin Zadie Smith ein Literaturstar. Jetzt ist ein Band mit ihren scharfsinnigen Essays erschienen.

  • Vea Kaiser: "Mir hilft es, mich in verschiedene Bilder von mir selbst hineinzuträumen"

    Vea Kaiser"Mir hilft es, mich in Bilder von mir selbst hineinzuträumen"

    06.06.2015, ZEIT MAGAZIN, Jörg Böckem

    Als Kind tagträumte sich die Autorin Vea Kaiser durch den Alltag in ihrem niederösterreichischen Dorf, um nicht verrückt zu werden. Sie durchträumt immer noch ihr Leben.

  • Steffen Kopetzky: So trocken ist die Wüste

    Steffen KopetzkySo trocken ist die Wüste

    05.06.2015, DIE ZEIT, Ronald Düker

    Leider nicht wie Ali Baba: Steffen Kopetzky erzählt in seinem Roman "Risiko" vom kuriosen Scheitern einer deutschen Afghanistan-Expedition im Ersten Weltkrieg.

  • Das war meine Rettung: "Feuer, Funkenregen, Todesschreie"

    Das war meine Rettung"Feuer, Funkenregen, Todesschreie"

    04.06.2015, ZEIT MAGAZIN, Ijoma Mangold

    Feridun Zaimoglu starb fast bei einem Unfall. Er überlebte nur, weil seine Mutter sich weigerte im Bus hinten zu sitzen. Danach musste er eine Liebesgeschichte schreiben.

  • RomanDie Rettung der Öko-Mami

    21.05.2015, DIE ZEIT, Marie Schmidt

    Heimatkunde mit Tücken: Dörte Hansens Roman "Altes Land".

  • Christine Wunnicke: Der Fuchs quetscht sich vor bis zur Mundhöhle

    Christine WunnickeDer Fuchs quetscht sich vor bis zur Mundhöhle

    19.05.2015, ZEIT ONLINE, Ulrich Rüdenauer

    Was hat eine geheimnisvolle japanische Form der Hysterie mit Psychoanalyse zu tun? Christine Wunnicke erzählt, wie man in den Lücken des Wissens verloren gehen kann.

  • Romane: Dieser Roman dauert vier Stunden

    RomaneSechs Stunden ist 'ne Menge Holz

    15.05.2015, DIE ZEIT, David Hugendick

    Lesezeit ist kostbare Lebenszeit. Logisch, dass neuerdings für Texte verstärkt mit der Lektüredauer geworben wird, nicht mit ihrem Inhalt. Das ist durchaus ausbaufähig!

  • Siri Hustvedt: Phallus heilt allus

    Siri HustvedtPhallus perpetuiert Profit

    08.05.2015, DIE ZEIT, Susanne Mayer

    Siri Hustvedt greift in ihrem neuen Roman den patriarchalischen Kunstbetrieb an. "Die gleißende Welt" ist ein Zwitter aus feministischem Traktat und Autobiographie.

  • FinisDas Letzte

    07.05.2015, DIE ZEIT, Finis

    Unser Kolumnist sichtet die Kataloge der deutschen Publikumsverlage.

  • Victor Witte: Maulsperre in der Stecher-Clique

    Victor WitteMaulsperre in der Stecher-Clique

    06.05.2015, ZEIT ONLINE, Björn Hayer

    Von YouPorn infiziert und nichts als Gender-Klischees und Fitness im Kopf: In seinem Debüt "Hier bin ich" geht Victor Witte hart mit der eigenen Generation ins Gericht.

  • Kriminalromane: Britische Autorin Ruth Rendell gestorben

    KriminalromaneBritische Autorin Ruth Rendell gestorben

    02.05.2015, ZEIT ONLINE

    Inspektor Wexford war ihre berühmteste Schöpfung. Mit 85 Jahren ist Ruth Rendell gestorben. Sie hat mehr als 60 Bücher veröffentlicht, auch unter dem Namen Barbara Vine.

  • Günter Grass"Der Verlust als Grundlage des Schreibens"

    02.05.2015, DIE ZEIT, Christof Siemes

    Kurz vor seinem Tod traf sich Günter Grass mit Luk Perceval, um über dessen Inszenierung der "Blechtrommel" zu reden. Es ist das letzte Interview des Nobelpreisträgers.

  • Jérôme Ferrari: Heftig wirbeln die Elementarteilchen

    Jérôme FerrariDie roten Augen der Ratten

    29.04.2015, DIE ZEIT, Jutta Person

    In seinem Roman "Das Prinzip" will Jérôme Ferrari die Unschärferelation des Physikers Werner Heisenberg in Szene setzen. Nicht nur die Elementarteilchen wirbeln heftig.

  • ScheiternAbstieg in Echtzeit

    29.04.2015, DIE ZEIT, Ursula März

    Eben noch Bioladen, jetzt Billigheimer: Zwei Romane erforschen die unerbittliche Härte des sozialen Scheiterns.

  • Abonnieren: RSS-Feed