• Schlagwort: 

    Roman

  • Antonia Baum: Großkotz und Kleinganove

    Antonia BaumFreuen Sie sich auf den Kampf-Uhu!

    26.04.2015, DIE ZEIT, Moritz Baßler

    Cool, witzig und herzzerreißend: Antonia Baums zweiter Roman "Ich wuchs auf einem Schrottplatz auf, wo ich lernte, mich von Radkappen und Stoßstangen zu ernähren"

  • "Die Mittellosen": Mit Kinderaugen

    "Die Mittellosen"Demütigungen als Naturgesetz

    23.04.2015, DIE ZEIT, Ina Hartwig

    Szilárd Borbély erzählt in "Die Mittellosen" über eine hasserfüllte, inzestuöse Welt, aus der es kein Entkommen gibt.

  • "Das Ende von Eddy": Brutal ist das Dorfleben

    "Das Ende von Eddy"Grandioser Exorzismus

    22.04.2015, DIE ZEIT, Daniel Schreiber

    Hass, Alkohol, Schwulenfeindlichkeit. Édouard Louis erzählt in "Das Ende von Eddy" von der Brutalität des Dorflebens. Und treibt die Gespenster der eigenen Kindheit aus.

  • Rachel Kushner: So schön ist die Revolution

    Rachel KushnerSo schön ist die Revolution

    18.04.2015, DIE ZEIT, Ijoma Mangold

    Zwischen New Yorker Kunstszene und Roten Brigaden. Rachel Kushners Roman "Flammenwerfer" heizt durch die wilden Siebziger. Ein Besuch bei der Autorin in Los Angeles

  • Günter Grass: Der Krieg war Grass ein Antrieb zu schreiben

    Günter GrassDer Krieg war Grass ein Antrieb zu schreiben

    15.04.2015, ZEIT ONLINE

    Der Verlust seiner Heimat Danzig und die Erfahrungen des Krieges ließen den Literaturnobelpreisträger niemals los. Kurz vor seinem Tod sprach er darüber mit der ZEIT.

  • David Nicholls: Wenigstens keine Einbrecher

    David NichollsEndlager für überflüssiges Schamhaar

    15.04.2015, DIE ZEIT, Kristina Maidt-Zinke

    David Nicholls verpasst mit seinen Romanen dem Genre Beziehungsgeschichte eine Frischzellenkur. Auch "Drei auf Reisen" liefert sehr komische und kluge Unterhaltung.

  • Günter Grass: Ein Beschwörer und Mahner

    Günter GrassEin Beschwörer und Mahner

    13.04.2015, ZEIT ONLINE, Ulrich Rüdenauer

    Günter Grass war einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller und Inbegriff des engagierten Autors. Sein Werk entblättert die Schichten unserer Vergangenheit.

  • Literaturnobelpreisträger: Günter Grass ist tot

    LiteraturnobelpreisträgerGünter Grass ist tot

    13.04.2015, ZEIT ONLINE

    Literaturnobelpreisträger Günter Grass ist im Alter von 87 Jahren in Lübeck gestorben. Der "Blechtrommel"-Autor war politisch tätig und als Maler und Bildhauer bekannt.

  • Oskar Roehler: Der Fun des Hassens

    Oskar RoehlerDer Fun des Hassens

    12.04.2015, DIE ZEIT, Moritz von Uslar

    Getrieben von Ängsten und Albträumen: Mit einem neuen Buch und einem neuen Film verarbeitet Oskar Roehler seine Zeit als junger Punk im Berlin der frühen achtziger Jahre.

  • "Sterndeutung"Unter Deutschen

    10.04.2015, DIE ZEIT, Stephan Speicher

    Jan Himmelfarbs Roman "Sterndeutung" über die schwierige Suche nach Heimat

  • Berliner CanapésEs lebe der Punk

    09.04.2015, DIE ZEIT, Ingeborg Harms

    Unsere Autorin über Berlins Boheme.

  • "Das Prinzip"Heftig wirbeln die Elementarteilchen

    09.04.2015, DIE ZEIT, Jutta Person

    In seinem Roman "Das Prinzip" erzählt Jérôme Ferrari vom deutschen Physiker Werner Heisenberg. Dabei will die Unschärferelation in Szene setzen. Aber wie?

  • Frank Schulz: Arien aus Vulgarien

    Frank SchulzArien aus Vulgarien

    02.04.2015, ZEIT ONLINE, Fokke Joel

    Frank Schulz hat einen irrwitzig witzigen Roman über einen kreuzfahrenden Kreuzfahr-Phobiker geschrieben. Ein Panoptikum der tiefsten Untiefen der deutschen Seele.

  • Dave EggersDer Simmel unserer Tage

    01.04.2015, DIE ZEIT, Alexander Cammann

    Schon wieder ein neuer Roman von Dave Eggers – muss das sein?

  • Die BrechttrommelOskarchen wird alt

    01.04.2015, DIE ZEIT, Christof Siemes

    Ein Jahrhundertroman auf der Theaterbühne – kann das gut gehen? Luk Perceval versucht sich in Hamburg an Günter Grass’ "Blechtrommel".

  • Sandra Gugić "Astronauten": Vielleicht sind wir nur Moleküle

    Sandra Gugić "Astronauten"Vielleicht sind wir nur Moleküle

    29.03.2015, ZEIT ONLINE, Fabian Thomas

    Ensembleroman mit Stil: Sandra Gugić knüpft in ihrem Debüt "Astronauten" ein engmaschiges Netz von Geschichten. Zwischen knallhartem Alltag und Zwischenmenschlichkeit.

  • Jan Brandt: Alles Erlebte ausschütten

    Jan BrandtAlles Erlebte ausschütten

    28.03.2015, DIE ZEIT, Ursula März

    Jan Brandts Roman "Tod in Turin" handelt von der Ökonomie der Übertreibung. Wie steht es um das Verhältnis von Kunst und Markt im Literaturbetrieb?

  • Amos Oz: Ein Verrat aus übergroßer Liebe

    Amos OzEin Verrat aus übergroßer Liebe

    27.03.2015, DIE ZEIT, Iris Radisch

    Amos Oz ist der berühmteste lebende israelische Schriftsteller. Im Gespräch in Tel Aviv erzählt er von der Lebenswunde seiner Eltern und von Jesus und Judas.

  • Jill Alexander EssbaumMadame Bovary aus Dietlikon

    26.03.2015, DIE ZEIT, Matthias Daum

    In ihrem Roman "Hausfrau" erzählt die Amerikanerin Jill Alexander Essbaum, wie Expats die Schweiz erleben. Bald stürmt sie damit die Bestsellerlisten.

  • Wir raten zuPrachtvoll alteuropäisch

    26.03.2015, DIE ZEIT, Adam Soboczynski

    Adam Zagajewski: "Die kleine Ewigkeit der Kunst".

  • "Nackt unter Wölfen"War es so im Lager?

    26.03.2015, DIE ZEIT, Alexander Cammann

    Die Verfilmung von Bruno Apitz’ Roman "Nackt unter Wölfen" erzählt von der Realität im KZ Buchenwald.

  • Norbert Scheuer: Naturkunde des Soldaten

    Norbert ScheuerNaturkunde des Soldaten

    26.03.2015, DIE ZEIT, Iris Radisch

    Norbert Scheuers Afghanistan-Roman "Die Sprache der Vögel" kommt ohne Pulverdampf und Fabulierkunst aus. Der Autor hält sich einfach an die Tatsachen.

  • Roman "Bodentiefe Fenster": Mordschauplatz Gesellschaft

    Roman "Bodentiefe Fenster"Mordschauplatz Gesellschaft

    25.03.2015, ZEIT ONLINE, Lisa Forster

    Gibt es eine Gemeinschaft, die wirklich funktioniert? Anke Stelling wühlt in ihrem neuen Roman "Bodentiefe Fenster" in den Abgründen des linksliberalen Bürgertums.

  • Kristine Bilkau: Das Ende der Behaglichkeit

    Kristine BilkauDas Ende der Behaglichkeit

    23.03.2015, ZEIT ONLINE, Björn Hayer

    Kristine Bilkaus Debüt "Die Glücklichen" ist mehr als ein Prekariatsroman. Es legt die Risse einer jungen Generation frei, die an der modernen Arbeitswelt scheitert.

  • BulimieGeliehene Posen

    19.03.2015, DIE ZEIT, Ursula März

    Prominenz hat ihren Preis. Ein It-Girl plaudert über Bulimie.

  • Abonnieren: RSS-Feed