• Schlagwort: 

    Rundfunkgebühren

  • Kolumne Wir Amis: Schafft das Staatsfernsehen ab!

    Kolumne Wir AmisSchafft das Staatsfernsehen ab!

    09.04.2014, ZEIT ONLINE, Eric T. Hansen

    Der Staat dominiert direkt und indirekt die gesamte Unterhaltungskultur. Hoffentlich ist die Absetzung von "Wetten, dass..?" nun endlich ein Signal zum Umbruch.

  • TV-Rückblick 2013Mütter, Väter, Täter

    24.12.2013, ZEIT ONLINE, Jan Freitag

    Das Fernsehjahr 2013 zeigt, dass die schönsten Blumen in der Nische blühen, viele Leichen noch keinen guten "Tatort" machen. Und RTL nicht mal mehr zum Aufregen taugt.

  • RundfunkbeitragSchafft die Fernsehwerbung ab!

    23.12.2013, DIE ZEIT, Alina Fichter

    ARD und ZDF nehmen 290 Millionen Euro pro Jahr zusätzlich ein. Sie sollten den Mut aufbringen, endlich auf Werbung zu verzichten.

  • Kef-EmpfehlungRundfunkbeitrag soll um 73 Cent sinken

    18.12.2013, ZEIT ONLINE

    Der Rundfunkbeitrag wird 2015 voraussichtlich auf 17,25 Euro im Monat reduziert. Es wäre das erste Mal in der Geschichte der öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

  • Rundfunk"YouTube ist ein Konkurrent"

    12.02.2013, DIE ZEIT, Alina Fichter

    Tobias Schmid, der neue Cheflobbyist des Privatfernsehens, über Wettbewerber aus dem Internet, Schleichwerbung im ZDF und Rundfunkgebühren.

  • Neuer RundfunkbeitragZwangsmilliarden für den öffentlich-rechtlichen Stillstand

    31.12.2012, TAGESSPIEGEL, Joachim Huber

    "Eine Wohnung, ein Beitrag" heißt die neue Gebührenformel. Damit geraten die öffentlich-rechtlichen Sender unter Druck: Wozu brauchen sie jährlich 7,5 Milliarden Euro?

  • GEZ"Die Hausbesuche sind Geschichte"

    29.12.2012, DIE ZEIT, Alina Fichter

    Der Rundfunkbeitrag greift weniger in die Privatsphäre der Zuschauer ein als bisherige GEZ-Kontrollbesuche, sagt Hermann Eicher. Er hat die neue Zwangsabgabe erfunden.

  • Rundfunkbeitrag: Alle müssen zahlen

    RundfunkbeitragDie neue Zwangsabgabe für ARD und ZDF

    28.12.2012, DIE ZEIT, Alina Fichter

    Ab dem 1. Januar müssen alle Rundfunkbeitrag zahlen. Die Gebühreneintreiber werden dann überflüssig. Zuschauer und Unternehmen wehren sich. Von Alina Fichter

  • ÖsterreichDigital ist ganz egal

    10.08.2006, DIE ZEIT, Reinhold Henke

    Der ORF wählt eine neue Führung. Es geht nur um politische Macht, die Zukunftsfragen des Unternehmens werden ignoriert.

  • ÖsterreichDer Tanker und der Teufelskreis

    08.06.2006, DIE ZEIT, Paul Schulmeister

    Der politische Einfluss ist immens, die Talkshows sind lammfromm, kritische Politikmagazine fehlen. Der ORF wird den Kommerzsendern zum Verwechseln ähnlich. Zeigt doch mehr Mut und Unabhängigkeit! Ein Appell

  • MedienDie Kerner-Affäre

    18.05.2006, DIE ZEIT, Götz Hamann

    Was ARD und ZDF aus dem Werbeauftritt ihres Star-Moderators lernen sollten

  • I N T E R N E TDer Griff nach dem Netz

    05.04.2001, DIE ZEIT, Diemut Roether

    Dürfen ARD und ZDF das Internet zur dritten Programmsäule machen? Für eine "dritte Progammsäule Internet" könnten Rundfunkgebühren "verfassungsrechtlich nicht gerechtfertigt werden" meint der Leipziger Medienrechtler Christoph Degenhart

  • K U L T U R P R O G R A M M EFernsehen für Idioten

    08.02.2001, DIE ZEIT, Gerd Scobel

    Vom Glanz und Elend öffentlich-rechtlicher Kultursendungen. Autor Gerd Scobel ist Moderator von "Kulturzeit", ein Magazin auf 3sat

  • Q U O T E N D R U C K Mehr Langsamkeit!

    21.09.2000, DIE ZEIT, Wolfgang Thierse

    Wolfgang Thierse hat zum 50. Jubiläum der ARD die Sendeanstalten vor Niveauverlust gewarnt. Wir dokumentieren, gekürzt, die Rede des Bundestagspräsidenten: Ein Plädoyer gegen öffentlich-rechtliche Quotenhörigkeit

  • A R D  U N D  Z D F Quote mit Qualität ...

    21.09.2000, DIE ZEIT, Barbara Sichtermann

    ... - oder Tod. Fernsehen ist Schlüsselloch und Fenster zur Welt, Nabelschnur zur vertrauten Nachbarschaft und Kabel zum Mond. Jeder wünscht es sich als Intimfreund - aber soll es deshalb seine provozierende Kraft als Künder aus der Fremde verlieren? Eine kleine Verteidigung von ARD und ZDF

  • "Bei uns sieht man keine Sauereien"

    14.09.2000, DIE ZEIT, Mink

    ZDF-Intendant Dieter Stolte über neue Formate, alte Werte und das Fernsehen in Zeiten des Hedonismus

  • Vorsicht, Quotenfalle

    14.09.2000, DIE ZEIT, Robert Leicht

    Zwangsgebühren für ARD und ZDF sind nur so lange legitim, wie die Qualität stimmt

  • F E R N S E H E N Die Quoten-Idioten

    31.08.2000, DIE ZEIT, Jens Jessen

    Warum verachten ARD und ZDF die Zuschauer? Sie biedern sich an und verspielen ihr Gebührenprivileg: Warum zahlen wir für ein Angebot, das es auch beim privaten TV gibt? Warum denken sie nie, dass ein kluges Programm erfolgreicher als ein dummes sein könnte?

  • Leerlauf

    23.06.1995, DIE ZEIT, Uwe Kammann

  • Ist es verfassungswidrig, daß die Parlamente Rundfunkgebühren festlegen?Am goldenen Zügel

    30.09.1988, DIE ZEIT

    Der Bayerische Rundfunk wird sich wohl bald über einen verlorenen Prozeß freuen dürfen. Und mit ihm ARD und ZDF. In diese merkwürdige Situation bringen ihn ausgerechnet dreizehn erboste Kabelgroschen-Zahler, die nicht einsehen, daß sie per Gebühr für die Öffentlich-Rechtlichen den Privatfunk aufbauen helfen müssen.

  • RundfunkgebührenWillfährig

    09.09.1988, DIE ZEIT

    Der bayerische Verwaltungsgerichtshof hält die Praxis, daß Politiker die Höhe der Rundfunkgebühren bestimmen, für verfassungswidrig.

  • RundfunkgebührenFalsche Besetzung

    20.12.1985, DIE ZEIT

    Der gegenwärtige Streit um die Rundfunkgebühren scheint müßig wie selten einer. Denn die Gründe für das, was Ende 1988 – und darum geht es – zu geschehen hat, werden noch so häufig wechseln, daß die heutigen wenig zählen.

  • Abonnieren: RSS-Feed