• Schlagwort: 

    Sprache

  • Flüchtlinge: Was Demba und mich trennt

    FlüchtlingeWas Demba und mich trennt

    29.04.2015, ZEIT ONLINE, Gero von Randow

    Wir sind nur zufällig Europäer. Uns stehen nicht mehr Rechte zu als denen, die zufällig in Afrika geboren wurden. Sie sollten durch die Welt ziehen dürfen wie wir.

  • Personalführung: Schwere Kost für Chefs

    PersonalführungSchwere Kost für Chefs

    27.04.2015, ZEIT ONLINE, Sabine Hockling

    Wer als Führungskraft erfolgreich sein möchte, muss sich über seine Rolle, seinen Stil und seine Ziele klar sein. Wie das funktioniert, erklärt ein neues Fachbuch.

  • Mutismus: Die Angst, die Kindern die Sprache raubt

    MutismusDie Angst, die Kindern die Sprache raubt

    27.04.2015, TAGESSPIEGEL, Adelheid Müller-Lissner

    Weder Trauma noch Trotz lässt sie schweigen: Mutistische Kinder erleben Situationen, die ihnen die Sprache verschlagen. Ihre Furcht wird zu selten ernst genommen.

  • Deutschlandkarte: Namen für die Saugglocke

    DeutschlandkarteFluppi oder Toilettentoni?

    27.04.2015, ZEIT MAGAZIN, Friederike Milbradt

    In Deutschland gibt es unzählige Dialekte. Nun haben wir endlich einen Gegenstand gefunden, bei dem sich die Deutschen einig sind.

  • Frankreich: Fünf Anschläge seit Januar vereitelt

    FrankreichFünf Anschläge seit Januar vereitelt

    23.04.2015, ZEIT ONLINE

    In Frankreich war die Bedrohung noch nie so groß, sagt Premierminister Valls. Seit den "Charlie-Hebdo"-Anschlägen hätten die Behörden fünf weitere Attentate verhindert.

  • "Das Ende von Eddy": Brutal ist das Dorfleben

    "Das Ende von Eddy"Grandioser Exorzismus

    22.04.2015, DIE ZEIT, Daniel Schreiber

    Hass, Alkohol, Schwulenfeindlichkeit. Édouard Louis erzählt in "Das Ende von Eddy" von der Brutalität des Dorflebens. Und treibt die Gespenster der eigenen Kindheit aus.

  • Was studieren?: Einführung in die Übersetzung

    Was studieren?Einführung in die Übersetzung

    20.04.2015, ZEIT ONLINE, Jasper Riemann

  • Günter Grass: Der Krieg war Grass ein Antrieb zu schreiben

    Günter GrassDer Krieg war Grass ein Antrieb zu schreiben

    15.04.2015, ZEIT ONLINE

    Der Verlust seiner Heimat Danzig und die Erfahrungen des Krieges ließen den Literaturnobelpreisträger niemals los. Kurz vor seinem Tod sprach er darüber mit der ZEIT.

  • Einwanderung: De Maizière spricht sich für Zuwanderungsmarketing aus

    EinwanderungDe Maizière spricht sich für Zuwanderungsmarketing aus

    14.04.2015, ZEIT ONLINE

    Der Innenminister will Einwanderer gezielter als bisher nach Deutschland locken. Ein Gesetz lehnt er ab. Der Koalitionspartner SPD hofft auf die nächste Wahlperiode.

  • LesezeichenInselglück

    09.04.2015, DIE ZEIT, Bernadette Conrad

    Christian Zaschke: "Little Britain".

  • StudieAlso doch kein Spezialist!

    09.04.2015, DIE ZEIT, Jeannette Otto

    Aus Hochschule und Forschung: Unternehmen schätzen ihre Mitarbeiter falsch ein.

  • Flüchtlinge"Wir brauchen Flüchtlingskinder"

    03.04.2015, DIE ZEIT, Elisabeth von Thadden

    Eine Schule für Kinder aller Herkünfte und Chancen: Laurence Nodder, Rektor des neuen United World College in Freiburg, sucht begabte Flüchtlingskinder.

  • Sprachen lernen: Willkommen in Babylon

    Sprachen lernen"Grammatik wird überschätzt"

    29.03.2015, DIE ZEIT, Malte Buhse

    Weltweit tätige Firmen brauchen redegewandte Mitarbeiter. Wäre das Sprachenlernen bloß nicht so schwer! Judith Meyer weiß, wie es geht. Sie spricht sieben Sprachen.

  • Warum funktioniert das nicht?Wieso heißt es in Hamburg auf den Schildern Centrum statt Zentrum?

    26.03.2015, DIE ZEIT, Mark Spörrle

    ... fragt Rolf Dechow aus Iserbrook.

  • KinderbetreuungZurück an Mamas Rockzipfel?

    26.03.2015, DIE ZEIT, Jeannette Otto

    Aus Hochschule und Forschung: Die schlechte Qualität von Krippen schadet Einwandererkindern.

  • Sprache: Warum haben wir kaum Wörter für Gerüche und Geschmacksrichtungen?

    SpracheWenn es um lecker geht, fehlen uns die Worte

    25.03.2015, ZEIT WISSEN, Kerstin Düring

    Mmh, das schmeckt, ähm ... interessant. Fruchtig? Nach Melone? Wollen wir Aromen beschreiben, versagt unsere Sprache. Da können wir vom Volk der Jahai noch viel lernen.

  • Martin HeideggerGralshüter mit letzter Treuebereitschaft

    22.03.2015, DIE ZEIT, Rainer Marten

    Seit Jahren nehmen die Herausgeber Martin Heideggers Werk in Beschlag. Das ist ein Skandal, der endlich ein Ende haben muss.

  • Linux: Siri bekommt Open-Source-Konkurrenz

    LinuxSiri bekommt Open-Source-Konkurrenz

    19.03.2015, ZEIT ONLINE, Patrick Beuth

    Sirius erkennt Fotos und versteht gesprochene Fragen wie "Wo steht dieses Gebäude?". Es soll eine Linux-Alternative zu virtuellen Assistenten wie Apples Siri sein.

  • TiernamenBei der Spinne des Obelix

    19.03.2015, DIE ZEIT, Mischa Drautz

    Warum haben Tiere Namen, die an Städte, Farben oder dicke Gallier erinnern? Antworten von einem Zoologen.

  • Wortschöpfung: Flashrob

    WortschöpfungFlashrob

    13.03.2015, ZEIT ONLINE, Stefan Schmitt

    Vor ein paar Jahren fingen Menschen auf öffentlichen Plätzen an, synchron zu tanzen. Der Flashmob war geboren. Dann folgte sein krimineller kleiner Bruder.

  • BücherpiratenSchreibt selber!

    05.03.2015, DIE ZEIT, Judith Scholter

    Noch nie vom Ungulu gehört? Kein Wunder: Das Wort ist gerade erst erfunden worden. Von den Bücherpiraten in Lübeck, die Wörter und Geschichten entern.

  • JugendbuchVogelkackes Wut

    05.03.2015, DIE ZEIT, Katrin Hörnlein

    Marco Kunst: "Flieg!"

  • Sprache: Mensch, was bist denn du für einer?

    SpracheNeue Sprache, neue Seele

    03.03.2015, ZEIT WISSEN, Claudia Wüstenhagen

    Wenn wir uns verkleiden, verwandeln wir uns. Aber auch eine fremde Sprache kann wie ein Kostüm wirken: Wir verhalten uns plötzlich wie ein anderer.

  • Griechenland: Country of Geben und Nehmen

    GriechenlandCountry of Geben und Nehmen

    25.02.2015, ZEIT ONLINE, Mely Kiyak

    Die CSU hat nun auch was zu den Griechenland-Hilfen gesagt. Mal wieder werden von ihr Stimmungen verbreitet, die einzig dem Ressentiment dienen.

  • Jüdisches Leben: Erste Hilfe im Schockraum

    Jüdisches LebenErste Hilfe im Schockraum

    18.02.2015, ZEIT ONLINE, Mely Kiyak

    Angela Merkel möchte, dass jüdische Bürger in Deutschland bleiben. Das klingt vernünftig. Aber ihre Appelle werden immer nebulöser, je länger man ihr zuhört.

  • Abonnieren: RSS-Feed