Serie: Beruf der Woche

Es gibt unzählige Berufe auf der Welt. Manche sind fast in Vergessenheit geraten, andere entstehen ganz neu. Markus Schleufe und Sabine Hockling zeigen Woche für Woche, womit Menschen ihren Lebensunterhalt bestreiten – und geben Jugendlichen damit Orientierung, welchen Beruf sie ergreifen können.

© Ralf Hirschberger/dpa
Serie: Beruf der Woche

Uhrmacher: Auf die Sekunde genau

Der Beruf des Uhrmachers ist ein aussterbender Beruf? Weit gefehlt. Vor allem in der Industrie gibt es Jobs – und im europäischen Ausland.

© Wolfram Kastl/dpa
Serie: Beruf der Woche

Asphaltbauer: Von Beruf Wegbereiter

Der Job ist überraschend anspruchsvoll, gut bezahlt – und mit besten Zukunftsaussichten: Asphaltbauer werden nicht nur im Straßenbau gesucht.

© Norbert Försterling/ dpa
Serie: Beruf der Woche

Hygieneüberwachung: Multiresistenten Keimen auf der Spur

Sie bekämpfen Keime, nehmen Proben, prüfen, werten aus und dokumentieren: Fachkräfte für Hygieneüberwachung machen einen anspruchsvollen und vielfältigen Job.

© Bernd Wüstneck/dpa
Serie: Beruf der Woche

Textilreiniger: Spezialisten für Flecken

Hartnäckige, schwer zu reinigende Verschmutzungen auf Textilien: kein Problem für ausgebildete Textilreiniger. Der Beruf hat sehr gute Zukunfts- und Aufstiegschancen.

© Frank Rumpenhorst/dpa
Serie: Beruf der Woche

Pferdewirt: Dieser Job ist kein Ponyhof

Der Traum vieler Kinder: für das Reiten eines Pferdes auch noch Geld zu bekommen. Als Pferdewirt ist das Joballtag. Mit Ponyhof-Romantik hat der Beruf aber wenig zu tun.

© Martin Schutt/dpa
Serie: Beruf der Woche

Vergolder: Bei ihnen ist alles Gold, was glänzt

Das Handwerk des Vergolders ist fast in Vergessenheit geraten. Dabei kann man in diesem Beruf Interesse für Kunst, Geschichte und praktisches Arbeiten toll vereinbaren.