© Spencer Platt/Getty Images

Serie: Fratzschers Verteilungsfragen

© B. Dietl/DIW Berlin
Fratzschers Verteilungsfragen

Ungleichheit in Deutschland: Sozialer Sprengstoff

Wie soll die neue Bundesregierung mit der Polarisierung der Gesellschaft umgehen? Es gibt eine ökonomische Antwort auf die Probleme, aber die lautet nicht Umverteilen.

© B. Dietl/DIW Berlin
Fratzschers Verteilungsfragen

Soziale Ungleichheit: Gefangen am unteren Rand

Sehr vielen Deutschen geht es heute deutlich besser – dem Aufschwung sei Dank. Das Problem ist nur: Wer vor zehn Jahren arm war, ist es wahrscheinlich heute immer noch.

© B. Dietl/DIW Berlin
Fratzschers Verteilungsfragen

Einkommensverteilung: Die Mitte bröckelt

Die Arbeitslosigkeit ist niedrig, das Wachstum stabil und die Beschäftigung hoch. Trotzdem schrumpft die Mittelschicht in Deutschland. Warum eigentlich?

© B. Dietl/DIW Berlin
Fratzschers Verteilungsfragen

Erbe: Wer nicht erbt,­ hat's schwer

In Deutschland sind Vermögen besonders ungleich verteilt. Eine Reform der Erbschaftsteuer würde das verbessern. Noch wichtiger wären aber gute Lebenschancen für alle.

© B. Dietl/DIW Berlin
Fratzschers Verteilungsfragen

Erbschaften: Kein Neid auf die Erben

Die einen haben wenig, die anderen erben viel. Doch höhere Erbschaftsteuern würden am größten Problem nichts ändern: Viele Junge erhalten keine Chance.

© B. Dietl/DIW Berlin
Fratzschers Verteilungsfragen

Währungsunion: Von Helmut Kohl lernen

Obwohl er viel kritisiert wurde, hat der verstorbene Kanzler die zwei deutschen Währungen erfolgreich vereinigt. Für den Euro lassen sich daraus wichtige Schlüsse ziehen.

© B. Dietl/DIW Berlin
Fratzschers Verteilungsfragen

Sozialpolitik: Mehr Freiheit fördern

Menschen wissen häufig selbst am besten, wie ihre Lebensplanung aussehen soll. Die Sozialsysteme sollten das nutzen und einen Lebenschancenkredit einführen.