• Serie: "Literaturkanon"

  • 2008Unrast

    23.08.2012, DIE ZEIT, Iris Radisch

    Olga Tokarczuk ist fasziniert von der Unbehaustheit des Lebens. Sie schreibt Geschichten, in denen man sich verirren kann.

  • 2003Unfall in der Nacht

    23.08.2012, DIE ZEIT, Marie Schmidt

    Patrick Modiano balanciert an den Rändern der Geschichte.

  • 2005Die Vermessung der Welt

    23.08.2012, DIE ZEIT, Adam Soboczynski

    Bei Daniel Kehlmann wird der Geist zu einer komischen Angelegenheit.

  • 2004Das Buch von Blanche und Marie

    23.08.2012, DIE ZEIT, Elisabeth von Thadden

    Per Olov Enquist verschmilzt Liebe und Erkenntnis.

  • 2002Schnee

    23.08.2012, DIE ZEIT, Hilal Sezgin

    Orhan Pamuk inszeniert Kafka in der Türkei.

  • 2000Harmonia Caelestis

    23.08.2012, DIE ZEIT, Jens Jessen

    Péter Esterházy konstruiert den Vatersturzroman der Moderne.

  • 2005Parallelgeschichten

    23.08.2012, DIE ZEIT, Andreas Isenschmid

    Péter Nádas erfindet den Roman neu als ein Sinnbild Europas.

  • 2000Zähne zeigen

    23.08.2012, DIE ZEIT, Khue Pham

    In Zadie Smiths Roman sind Historie und Kulturen cool abgemixt.

  • 2008Der Turm

    23.08.2012, DIE ZEIT, Alexander Cammann

    Uwe Tellkamp zeigt uns die späte DDR als versinkende Fantasiewelt.

  • 2009Drei starke Frauen

    23.08.2012, DIE ZEIT, Ina Hartwig

    Marie NDiaye erzählt formal kühn vom postkolonialen Erbe.

  • Sibylle Lewitscharoff"Autoren sind keine Aktualitätshasen"

    01.09.2012, DIE ZEIT, Elisabeth von Thadden

    Springen müssen andere: Die Bachmann-Preisträgerin Sibylle Lewitscharoff erklärt im Interview, warum die Wirtschaftskrise in der europäischen Literatur kaum vorkommt.

  • 1997Die Welt hinter Dukla

    16.08.2012, DIE ZEIT, Iris Radisch

    Andrzej Stasiuk blickt in die polnische Weite, poliert den schäbigen Glanz des Ostens und versenkt sich in die Tiefe der Zeit.

  • 1992Mein Herz so weiß

    16.08.2012, DIE ZEIT, Jens Jessen

    Javier Marías spielt unterhaltsam und meisterhaft mit der Literatur.

  • 1997Gleissendes Glück

    16.08.2012, DIE ZEIT, Susanne Mayer

    A. L. Kennedy schreckt nicht zurück vor Gewalt und Obsession.

  • 1992Die Ausgewanderten

    16.08.2012, DIE ZEIT, Ijoma Mangold

    W. G. Sebald bewahrt eine noble Haltung angesichts des Katastrophischen des Lebens.

  • Abonnieren: RSS-Feed