Serie: Stilkolumne

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: So eine Niete

Mode ist teuer, soll ihren wohlsituierten Kunden aber das Gefühl vermitteln, unangepasst und rebellisch zu sein. Dazu hat die Mode die Niete. Sie kommt überall drauf.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Der coole Typ am Himmelszelt

Der Mond steht mal wieder im Zeichen der Mode. Das passiert alle paar Jahre. Gerade hat es die Uhrenhersteller erwischt. Schön finden kann man das auch ohne Mondglauben.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Friede den Jacken

In den sechziger und siebziger Jahren waren Aufnäher ein Kommunikationsmittel. Sie zeigten, zu wem man politisch gehörte. Heute sind die bunten Patches nur noch Deko.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: In voller Blüte

Blumen sind vielleicht das älteste Kommunikationsmittel des Menschen, in Kränze gebunden, am Rever. Nun sagt die Mode es wieder durch die Blumen. In 3D – die halten ewig.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Am Riss der Zeit

Zerschlissene Hosen, löchrige Jacken: Der Style, den einst Punks prägten, ist in der High Fashion angekommen. Nur schade, dass man dafür nichts mehr riskieren muss.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Die ultimative Verführung

Die Schlange hat Adam und Eva die verbotenen Früchte angedreht. Sie ist das alttestamentarische Biest. Nun ziert sie Hosen und Schuhe. Was sagt das über ihre Träger?

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Nachtblau: Über allen Gipfeln ist Ruh'

Das Gute an der Nacht ist, dass man das Inventar des Tages nicht sieht. Dabei ist das neue Nachtblau von Uhren und Kleidern kein Grund zur Flucht, sondern zur Freude.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Fest eingeschnürt

Das Korsett ist zurück. Und es ist ernster gemeint als je zuvor. Im 19. Jahrhundert schnürte es nur das öffentliche Ich zusammen. Heute muss alles immer perfekt sein.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Stilkolumne: Griff nach den Sternen

Kaum eine Flagge hat wohl so viele Fans wie die der USA. Sie ist logisch aufgebaut, ästhetisch ansprechend, einprägsam. Da können EU-Bürger schon mal neidisch werden.