• Serie: "Wochenmarkt"

  • Wochenmarkt: Auswege aus der Brühe

    WochenmarktDer lange Weg aus der Brühe

    28.03.2015, ZEIT MAGAZIN, Elisabeth Raether

    Für Amateure heißt mit Hühnerbrühe kochen: eine Dose aufschrauben und pulverisiertes Huhn auf einen Löffel häufen. Gibt es etwas Hässlicheres? Risotto geht auch ohne.

  • Wochenmarkt: Keine Angst, es ist nur Milch

    WochenmarktWer hat Angst vor der Milch?

    21.03.2015, ZEIT MAGAZIN, Elisabeth Raether

    Auch die Milch hat nun einen schlechten Ruf. Warum nur? In ihr lässt sich so wunderbar Räucherfisch garen. Dieses britische Gericht darf man ausnahmsweise nachkochen.

  • Wochenmarkt: Die Islamisierung des Thai-Currys

    WochenmarktDie Islamisierung des Currys

    19.02.2015, ZEIT MAGAZIN, Elisabeth Raether

    Das Massaman-Curry ist ein jahrhundertaltes Gericht der Thai-Küche. Doch seine Gewürze kommen aus dem Nahen Osten: Kardamom, Zimt, Nelken, Sternanis, Lorbeer und Muskat.

  • Wochenmarkt: Einmal ohne alles, bitte

    WochenmarktEinmal ohne alles, bitte

    13.03.2015, ZEIT MAGAZIN, Elisabeth Bauer

    Eigentlich herrscht in dieser Kolumne ein vegankritischer Ton. Nach einer Steckrüben-Apfel-Pfanne mit Cashewkernen kann man gegen veganes Essen aber nichts mehr haben.

  • Wochenmarkt: Auf Wiedersehen, Diät!

    WochenmarktAuf Wiedersehen, Diät!

    28.02.2015, ZEIT MAGAZIN, Elisabeth Raether

    Es ist Ende Februar. Zeit, die guten Vorsätze wieder aufzugeben. Willkommen Butter, Wein, Speck! Ihre Rückkehr kann man mit Œufs en meurette, Eiern in Rotwein, feiern.

  • Wochenmarkt: Warmer Bauch an kalten Tagen

    WochenmarktAlles aus einem Topf

    21.02.2015, ZEIT MAGAZIN, Elisabeth Raether

    Tausende Liter Nudelwasser fließen täglich die Abflüsse runter. Dabei lässt sich mit dem salzigen, stärkehaltigen Wasser viel machen. Zum Beispiel Pasta mit Kichererbsen.

  • Wochenmarkt: Crème brûlée auf Koreanisch

    WochenmarktDer Knack entscheidet, auch in Korea

    18.02.2015, ZEIT MAGAZIN, Margit Stoffels

    Auch eine koreanische Crème brûlée steht und fällt mit dem Knack der Zuckerkruste. Ein Handgasbrenner ist nötig. Der frische Ingwer in der Crème ist die kühle Belohnung.

  • Wochenmarkt: Kohl ohne Roulade

    WochenmarktKohl ohne Roulade

    07.02.2015, ZEIT MAGAZIN, Elisabeth Raether

    Dieses Rezept ist der Versuch, aus Weißkohl ein schnelles Abendessen zu machen. Ohne Hackfleisch. Dafür mit Kreuzkümmel und Chili, was dem Kohl das Bräsige nimmt.

  • Wochenmarkt: Hühnersuppe asiatisch

    WochenmarktFeine Brühe

    24.01.2015, ZEIT MAGAZIN, Elisabeth Raether

    Kein Brühwürfel dieser Welt schmeckt so fein wie eine selbst gekochte Hühnerbrühe. Die asiatische Version köchelt mit Koriander, Zimt, Chili und Ingwer.

  • WochenmarktEin Ei zum Verlieben

    17.01.2015, ZEIT MAGAZIN, Elisabeth Raether

    Für saisonale Köche sind die Winter- und Frühlingsmonate eine Zeit des Verzichts. Eier helfen über diese eintönigen Tage hinweg. Pochiert schmecken sie rund um die Uhr.

  • WochenmarktEine Wurst fürs Leben

    10.01.2015, ZEIT MAGAZIN, Elisabeth Raether

    Was früher gut schmeckte, wird auch in Zukunft gut schmecken. So wie Nudeln mit Wurst. Man kann es der Appetitlichkeit wegen auch Pasta Salsiccia nennen.

  • WochenmarktDampfende Gesundheit

    03.01.2015, ZEIT MAGAZIN, Elisabeth Raether

    Ob vor oder nach den Feiertagen – eine Minestrone ohne Fleisch und Zucker ist in diesen fetten Tagen immer eine gute Idee. Ihr Geheimnis liegt in einer Rinde Parmesan.

  • Wochenmarkt: Eine dicke Weihnachtsente

    WochenmarktRichtig fette Ente

    23.12.2014, ZEIT MAGAZIN, Johannes Dudziak

    Eine Ente nach französischer Art zubereiten, heißt, sie in Fett zu ertränken. Das ist nicht ekelig, sondern wunderbar. Das Fett stellt großartige Dinge mit der Ente an.

  • WochenmarktStatt Plätzchen

    27.12.2014, ZEIT MAGAZIN, Elisabeth Raether

    Sie brauchen exakt 18 Minuten und schmecken ausgezeichnet zu einem Glas Alkohol, auch zwischen den Jahren: gebackene Cashews mit Kreuzkümmel, Chili, Salz und Zucker.

  • WochenmarktDie Rosine, dieses freche Früchtchen

    27.11.2014, ZEIT MAGAZIN, Elisabeth Raether

    Ein Mittagessen bei der iranischen Nachbarsfamilie prägt unsere Autorin bis heute. Es gab Adas Polo, Reis mit Rosinen, gekocht von einem Mann. Was für eine Offenbarung

  • Abonnieren: RSS-Feed